Halberstadt l In diesem Jahr fanden sich 43 Spieler, Eltern oder Freunde zusammen, um im spanischen Roses die Osterferien zu verbringen.

Bei leichtem Nieselregen traf die Halberstädter Reisegruppe an der Costa Brava ein, das Wetter besserte sich in den folgenden Stunden merklich und bot eine ausgezeichnete Basis für den prall gefüllten Wochenplan der Germanen.

Besuch der katalanischen Metropole

Neben der Freizeit am Strand und in der Stadt gehörten auch Volleyball, Paintball und der obligatorische Ausflug nach Barcelona zu den Höhepunkten der Reise.

Bilder

Gerade dieser Ausflug in die katalanische Metropole wird den Besuchern sicher in Erinnerung bleiben. Mit der Besichtigung der Sagrada Familia, dem Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelona, dem Olympiagelände, der alten Formel 1-Strecke, dem Königspalast, den Ramblas sowie dem Hafen war auch das Programm dieses Tages eng gestrickt.

Die mitreisenden Eltern, Freunde und Trainer bildeten eine Freizeitmannschaft, die nicht nur auf dem Spielfeld zu einem funktionierenden Team zusammen wuchs, sondern sich auch in den dritten Halbzeiten, bei isotonischen Getränken auf Gerstenbasis oder auch spanischem Sangria, gut verstanden.

Mit einer knappen Niederlage gegen das eigene C-Junioren-Team und einem 5:3-Erfolg gegen die Marokkaner von Amazigh wurde diese Harmonie auch auf dem Platz bestätigt. Germanias C-Junioren bestätigten die Erfolge der vergangenen Jahre auch bei dem Turnier „Copa de Roses18“. Mit Siegen gegen A.E.Roses, C.F. Base sowie Palau Saverdera, neben dem knappen 6:5-Sieg gegen die eigene Freizeitmannschaft, gelang ein ungefährdeter Turniersieg. Der VfB Germania Halberstadt bedankt sich bei dem Team der Firma „Wolf Reisen“ für den sicheren Transport und der Begleitung während dieser Woche.