Langenstein l Mit einem 3:3 gegen Harzoberliga-Spitzenteam Grün-Weiß Rieder hat der SV Langenstein seine Testspielserie zur Vorbereitung der neuen Landesklasse-Saison fortgesetzt.

Die Heimelf erwischte den besseren Start, nach tollem Eckball von Neuzugang Wesley Hähre stieg Innenverteidiger Laurin Kreß am höchsten und nickte zur frühen Führung ein (11.). Beiden Teams war anzumerken, dass bei Temperaturen um die 35 Grad häufig die letzte Spritzigkeit fehlte.

SVL führt mit drei Toren

Dennoch schien ein Doppelschlag die vermeintliche Vorentscheidung zu bringen. Erst setzte sich Marcel Schröder mit Tempo auf der rechten Seite durch und fand mit seinem Querpass Max-Pascal Schünke, der nur noch den Fuß hinhalten musste (30.) Nur vier Minuten später fand Schröder mit einer Flanke aus dem Halbfeld erneut Schünke, der diesmal den Ball in den Rückraum prallen ließ. Hier stand Torjäger Daniel Krämer sträflich frei und erhöhte mühelos auf 3:0.

Bei diesem Treffer verletzte sich der Gästekeeper ohne Fremdeinwirkung, auf diesem Weg wünscht auch der SV Langenstein gute Besserung. Nach der anschließenden Trinkpause schien der Gastgeber wie ausgewechselt, Rieders Neuzugang Kai Mühlbach köpfte einen Freistoß aus dem Halbfeld zum 3:1 ein (41.).

Nach dem Wechsel kam es auf beiden Seiten nur noch selten zu schönen Spielzügen, viele Wechsel und die hohen Temperaturen hemmten den Spielfluss. Etwas mehr Willen zeigten in dieser Phase die Gäste, die durch ein kurioses Tor belohnt wurden. Nach einem langen Ball hinter die Kette verschätzte sich die Langensteiner Defensive und auch Torwart Christian Stosch. Der Ball sprang Mühlbach vor die Füße, der nur noch ins verwaiste Tor schieben musste (69.).

Rieder gleicht nach der Pause aus

Die beste Chance für die Hemelf in Halbzeit zwei hatte erneut Schünke, dessen Versuch von der Linie gekratzt wurde. Nach vielen Wechseln auf Seiten der Langensteiner bestand die Elf zum Großteil aus Spielern aus der ehemaligen A-Jugend. In dieser Phase war zu sehen, dass die erfahreneren Spieler fehlten, Rieder drängte auf den Ausgleich. Nach einer Freistoßvariante kam Toni Schumann aus der zweiten Reihe zum Abschluss und erzielte den nicht unverdienten Ausgleich.

Am Ende blieb ein Spiel, indem es auf beiden Seiten viel Licht und Schatten gab. Für die Langensteiner steht heute der letzte Test vor dem Halbfinale im Pokal des Landrats an, in einem Blitzturnier des SV Wolmirsleben geht es gegen Germania Kroppenstedt und den gastgebende Kreisoberligisten.

Statistik

SV Langenstein: Stosch - Gifhorn, Walter, Kreß, Dolata, Schröder, Eichstaedt, Hähre, Ferdenus, Werny, Krämer (Cernota, Ehlers, Schünke, Spallek, Gnade, Stenzel-Pietsch, Lindau, Richter);

Torfolge: 1:0 Laurin Kreß (11.), 2:0 Max-Pascal Schünke (30.), 3:0 Daniel Krämer (34.), 3:1, 3:2 Kai Mühlbach (41., 69.), 3:3 Toni Schumann (85.);

Schiedsrichter: Dirk Reider (Halberstadt).