Badersleben l Unter dem Motto "Alkoholfrei Sport genießen“ und „Kinder stark machen“ hat der SC 1919 Heudeber seine diesjährige Hallenturnierserie in der „Huylandhalle“ Badersleben mit einem Turnier für G-Juniorenmannschaften abgeschlossen. Zehn Teams, darunter die Harzkreisspitze dieser Alterklasse und zwei Vertretungen aus dem niedersächsischen Nachbarkreis Nordharz, wetteiferten um die Pokale, Urkunden und Medaillen und erhielten Unterstützung von mehr als 100 Fans auf der Tribüne.

Favoriten sind schnell ausgemacht

Auf Grund der in der Vorwoche abgeschlossenen Hallenkreismeisterschafts-Vorrunde der G-Junioren waren die Favoritenrollen in Badersleben klar verteilt. Die Spielstärke der niedersächsischen Gäste war allerdings nicht bekannt. Bis auf Germania Halberstadt (Erster der HKM-Vorrunde), die nicht alle Mann an Bord hatten, wurden die vermeintlichen Favoriten ihrer Rolle gerecht. Am überzeugendsten traten die beiden Erstplatzierten der Gruppe A, die JSG Huy und die SG Harlsleben/Langenstein, auf.

In der anderen Gruppe war es etwas enger, aber die Favoriten, FC Einheit Wernigerode und Gastgeber JSG Vorharz, waren am Ende vorn.

Bilder

Neunmeterschießen entscheidet über Sieg

Überraschend war dann das Aus der Vorrundenersten in den Überkreuzvergleichen. Bei den Spielen um die Platzierungen musste dreimal ein Strafstoßschießen die Entscheidung bringen, so auch im Finale. Bis zur Schlussminute führte die SG Harsleben/Langenstein gegen die JSG Vorharz, ein „Mauscheltor“ brachte den Ausgleich. Nach jeweils vier Schüssen hatten dann die Gastgeber das bessere Ende für sich und konnten den Turniersieg bejubeln.

Sackmann bekommt Extra-Ehrung

Nach insgesamt 55 Toren, ohne Neunmeterschießen, in 27 Spielen war die Entscheidung gefallen. Die Auswahl der auszuzeichnenden Akteure war zweimal klar und bei den Torwarten eng. Noah Hannes Bönicke (Torhüter, SG Harsleben/Langenstein), Taylor Kupzcyk (Spieler/JSG Huy) und Erik Zedler (Torschütze, JSG Vorharz) erhielten die persönlichen Preise. Bei der Siegerehrung überraschte der Gastgeber Hallenwart Albert Sackmann mit einer Extraehrung. Für seine nun bereits mehr als zehnjährige Unterstützung des Organisationsteams erhielt er einen Kickerball. Problemlos leiteten Klaus-Dieter Kühne und Marcus Wiedenbach die Spiele.

Der SC 1919 Heudeber wird auch im nächsten Jahr in der Huylandhalle seine Turniere ausrichten. Bei den Vorharzern richtet sich nun der Blick auf die auf dem eigenen Platz stattfindende Wanderpokalserie, die am 16. Mai mit der „Mini-EM“ der G-Junioren startet.