Halberstadt l Ein wahrer Hallenfußball-Marathon ist erneut Geschichte. Bereits zum 57. Mal hatte der Kreisfachverband Harz zum Turnier der Tausend gebeten. Eine Großzahl an Schulteams folgte der Einladung.

Ältestes Turnier in Deutschland

Unmittelbar vor den Winterferien wurde an drei Tagen unter dem Hallendach gekickt. Der Startschuss für das in Deutschland wohl älteste Turnier für Schulmannschaften fiel in der Wernigeröder Stadtfeldhalle für die 3. Klassen.

Beim traditionsreichen Wettkampf haben bereits im 57. Jahr Schulmannschaften der 3. bis 13. Klasse aller Schulformen im Harzkreis in Jahrgangsturnieren um den Sieg in ihrer Altersklasse gespielt.

Bilder

103 Mannschaften aus 35 Schulen

Die diesjährige Auflage wurde wieder zu einer echten Herausforderung für die über 25 ehrenamtlich agierenden Sportkameraden des Kreisfachverbandes Fußball Harz. Mit 103 Mannschaften aus 35 Schulen wurde das gesteckte Ziel von 100 gemeldeten Teams ein weiteres Mal erreicht. Damit hat sich die positive Tendenz der letzten Jahre auch 2018 fortgesetzt.

Wie schon bei den letzten Auflagen, erfolgte im Rahmen der Siegerehrung der 4. Klassen die offizielle Eröffnung durch den Schirmherrn, Landrat Martin Skiebe in der Halberstädter Sporthalle „Völkerfreundschaft“.

KFV-Verantwortliche sind stolz

Die Sportkameraden des Kreisfachverbandes Fußball Harz waren stolz, die drei spannenden Turniertage in Halberstadt und Wernigerode gut über die Bühne gebracht zu haben.

Stellvertretend für alle sprach KFV-Präsident Detlef Rutzen: „Wie schon in den letzten Jahren konnten wir eine wachsende Resonanz notieren. Das freut uns wieder ungemein, denn jeder weiß, dass es heutzutage nicht einfach ist, junge Leute zu begeistern. Das Turnier der Tausend ist zwar inzwischen in die Jahre gekommen, es hat von seiner Frische und Attraktivität aber nichts verloren. Großer Dank gilt auch den Schulleitern und Lehrern, die zur Umsetzung beigetragen haben.“