Halberstadt l Im vorletzten Heimspiel dieser Saison ist der HT 1861 Halberstadt auf den Tabellenvierten BSV Fichte Erdeborn getroffen und hat sich am Ende knapp 27:26 durchgesetzt. Für die Gastgeber stand nur ein Sieg zur Debatte, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.

Beide Mannschaften gingen konzentriert in diese Begegnung, auch wenn die Halberstädter mehrere personelle Ausfälle verkraften mussten. Erdeborn ging mit 1:0 in Front, was der HT 1861 allerdings postwendend ausglich. Bis zur zehnten Minute wechselte die Führung ständig hin und her.

HT 1861 Halberstadt steigert sich enorm

Danach steigerten sich die Domstädter enorm, was nicht zuletzt an der guten Abwehrleistung mit einem stark haltenden Jens Hoffmann im Tor lag. Die Hausherren bauten ihre knappe 6:5-Führung (10.)bis zur 20. Minute durch Treffer von Tim Fröhlich und zweimal Marcel Lerich, mit neun erzielten Toren erfolgreichster Werfer auf Seiten des HT 1861, auf 10:7 aus. Auch die genommene Auszeit des Gästetrainers änderte nichts an der Dominanz der Halberstädter in der ersten Halbzeit.

Die starken Erdeborner versuchten alles, um den Rückstand zu verkürzen, doch die Domstädter hatten an diesem Tag auf (fast) alles eine Antwort. Die Gastgeber hielten ihren Drei-Tore-Vorsprung bis zur Pause mit dem 14:11.

Fichte Erdeborn zieht Tempo an

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der BSV Fichte Erdeborn noch einmal das Tempo, doch die Domstädter ließen sich zunächst davon nicht beeindrucken. Über die Zwischenstände von 15:12 (33.), 17:14 (37.) und 19:16 (41.) wurde der Vorsprung aus der ersten Halbzeit behauptet. Kreisspieler Christopher Hamann wurde auf Seiten der Halberstädter durch sehenswerte Anspiele von Marco Eulenstein und Björn Ahlsleben immer wieder erfolgreich in Szene gesetzt.

Eine kurze Schwächephase des HT 1861 nutzten die cleveren Gäste mit einem Zwischenspurt und hatten beim 22:22 (50.) den Ausgleich wiederhergestellt.

Spannende Schlussphase

Die Schlussphase dieser Begegnung war an Spannung und Dramatik, nicht mehr zu überbieten. Die HT-Männer mobilisierten ihre letzten Kraftreserven und gingen mit 26:24 (55.) wieder in Führung. Erdeborn gab sich nicht geschlagen, schaffte nach zwei schnellen Kontertoren wieder den 26:26-Ausgleich (57.) und hatte selbst die Chance, in Führung zu gehen. Jens Hoffmann im Tor der Halberstädter zeigte seine ganze Klasse und parierte gleich mehrfach hundertprozentige Möglichkeiten der Gäste.

Es blieb Youngster Robert Huber vorbehalten, den Siegtreffer zum vielumjubelten 27:26-Endstand drei Sekunden vor dem Ende dieser Begegnung, zu erzielen.

HSG Wolfen 2000 ist Gastgeber

Am Sonntag muss der HT 1861 Halberstadt auswärts beim Tabellensiebenten HSG Wolfen 2000 antreten und sollte den Schwung mitnehmen. Anwurf ist um 15 Uhr.

HT 1861 Halberstadt: Hoffmann, Runkel - Fröhlich (1), Dietrich, Hamann (7), Eulenstein (2), Ahlsleben (3), Lerich (9/4), Völkel, Liebscher, Huber (3), Zimonczyk (2).