Halberstadt l In das Spiel gegen die HG Köthen II kamen die HT-Männer sehr gut. Durch Tore von Sebastian Blenke und Marcel Lerich stand es nach nur drei Spielminuten 3:0. In den nächsten Szenen schlichen sich jedoch vor allem in der Abwehr unnötige Konzentrationsfehler ein, so dass die Gäste in der 8. Minute zum 4:4 ausglichen.

Führung zur Halbzeit

Im Angriffsspiel tat sich der Rückraum zunächst schwer, spielerisch gelang es den Halberstädtern aber immer wieder, die Außenspieler gekonnt in Szene zu setzen, die ihre Chancen souverän nutzten. Über das 10:7 nach 17 Minuten führten die HT-Männer nach 21 Minuten bereits mit 13:7. Zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Björn Ahlsleben auf 18:10.

In der zweiten Halbzeit ließ HT-Trainer Denis Schmid in der Wettkampfsituation als Vorbereitung auf das Spitzenspiel am nächsten Sonntag in Wolfen mehrere Abwehrsysteme spielen. Die Gäste aus Köthen waren der Gastgeber-Mannschaft individuell und auch spielerisch unterlegen, der deutliche Heimsieg war im zweiten Abschnitt nie gefährdet.

Schmid gibt Einschätzung

Nach dem 34:23-Erfolg war der Halberstädter Trainer dennoch nicht ganz zufrieden: „In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Chancen nicht genutzt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir unsere Überlegenheit noch effektiver nutzen. Man muss aber auch bedenken, dass Wolfen gegen eine vergleichbare Köthener Mannschaft nur mit 28:25 gewonnen hat. Wir haben das Spiel genutzt, um uns taktisch auf das Topspiel vorzubereiten. Das Hinspiel haben wir mit 32:27 gewonnen, wir fahren kommenden Sonntag mit viel Selbstvertrauen nach Wolfen.“

Womöglich bringt die Spitzenpartie am 19. Spieltag schon die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft. Beide Teams zeigen sich seit Monaten gleichauf, der Abstand zum Dritten ist schon beträchtlich. Der Sieger der Begegnung ist dem Staffelsieg auf jeden Fall ein großes Stücker näher.

Statistik

HT 1861: Reuner, Friedrich - Hamann, Linke (2), Greiff (1), Lerich (6/3), Ahlsleben (2), Stecker (2), Liebscher (3), Dieterich (3), Völkel (3), Eulenstein, Blenke (7), Czaja (5);

Siebenmeter: HT 3/3, HG 3/3;

Zeitstrafen: HT 6, HG 4 (1 x Rot/ Hagemann, 59.)