Halberstadt l Nach dem deutlichen Aufwärtstrend der zurückliegenden Wochen wollten die Domstädter in heimischer Halle an die gezeigten Leistungen anknüpfen. Dies gelang beim 27:25 (13:13)-Heimsieg.

Gastgeber mit guter Anfangsphase

Die Hausherren begannen stark. Mit einer kompakten Abwehr, einem gut haltenden Leon von Zachotzki im Tor sowie einem variablen und schnellen Angriffsspiel erarbeiteten sie sich über die Zwischenstände von 2:1 (3.), 4:2 (9.), 6:4 (12.) bis zum 8:5 (15.) einen Drei-Tore-Vorsprung. Dabei zeigten sich Arian-Raul Knochenmuß (7 Tore), Paul Mund (6) und Tim Fröhlich (5) von Beginn an in Torlaune.

Remis zur Pause

Doch dann kam ein Bruch in das Spiel der Hausherren. Die Abwehr agierte im Mittelblock zu offensiv, so dass die Gäste aus Ilsenburg ihren Kreisspieler mehrfach erfolgreich in Szene setzten konnten. Schnell wurde aus dem Vorsprung ein 8:9-Rückstand (20.). Bis zum Ende der ersten Halbzeit verlief die umkämpfte Partie ausgeglichen und mit dem 13:13-Pausenstand war Spannung für die zweiten 30 Minuten angesagt.

Die Domstädter erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte. Angefeuert von ihren treuen Fans gingen sie nach Toren von Justin Wienert, der am Kreis eine starke Leistung zeigte sowie Tim Fröhlich mit 15:13 (32.) erneut in Führung. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, wobei sich der eingewechselte Steven Friedrich im Tor des HT 1861 mehrfach auszeichnen konnte. Die Gastgeber hielten den denkbar knappen Zwei-Tore-Vorsprung über die Zwischenstände von 17:15 (35.), 19:17 (43.) bis zum 24:22 (54.) über die zweite Hälfte recht konstant.

Beide Mannschaften gaben bis zum Schlusspfiff alles, doch die Halberstädter behielten die Nerven und hielten durch Tore von Paul Mund (26:24/59.) und Christian Kahle mit dem 27:25 in der 60. Minute den vielumjubelten Sieg in ihren Händen.

Statistik

HT 1861 Halberstadt II: von Zachotzki, Friedrich - Dörge (2), Fröhlich (5), Wienert (3), Keil, Mund (6), Waade, Knochenmuß (7), Marby, Kahle (4), Lieb;