Halberstadt  l Von 1949 bis 1957 trug Sonja Graffschack das Trikot der DDR-Nationalmannschaft im Feldhandball und wurde 1956 in die Weltauswahl berufen.

Zum Turnier waren die Mannschaften BSV 1928 Klostermansfeld, SV Oebisfelde 1895 und der Weißenfelser HV 91 angereist. Für alle Mannschaften bot das Turnier eine gute Gelegenheit, sich auf die neue Saison vorzubereiten und festzustellen, in welchen Bereichen bis zum ersten Punktspiel noch verstärkt trainiert werden muss.

A-Juniorinnen in guter Form

Die weibliche Jugend A des HT 1861 mit Trainerin Ljuba Kolomiyets und Betreuer Norbert Schulze zeigte sich bereits in guter Verfassung. In allen Turnierspielen überzeugten die HT-Mädchen mit konditioneller Fitness und guter Spielanlage. Besonders im Umschaltspiel nutzten die HT-Mädchen ihre konditionellen Vorteile. Zum letzten Turnierspiel HT 1861 gegen BSV 1928 Klostermansfeld war die Sporthalle „Völkerfreundschaft“ bestens besucht. Neben der Familie von Sonja Graffschack hatten zahlreiche Wegbegleiter und Freunde den Weg in die alte Wirkungsstätte gefunden. Sie freuten sich über ein gutes Spiel beider A-Jugendmannschaften. Mit drei Siegen gewannen die HT-Mädchen das Turnier souverän und verdient. Die Siegerehrung nahmen der Abteilungsleiter Handball Matthias Stober, HT-Präsident Denis Schmid und Petra Eschke, die Tochter von Sonja Graffschack, vor.

Bilder

Im Anschluss an das Turnier wurden in der Clubgaststätte alte Fotos angeschaut und Erinnerungen ausgetauscht. Am Ende waren sich alle einig, es war eine gelungene und würdige Veranstaltung in Gedenken an Sonja Graffschack.

Saisonfoto aller Abteilungen

Im Anschluss an das Gedenkturnier nahmen die Aktiven des HT 1861 Halberstadt Aufstellung für das Saisonfoto 2018/2019.

Die Sportlerinnen und Sportler in den Abteilungen Cheerleading, Handball und Tischtennis starten im Wettkampfbetrieb in den jeweiligen Landesfachverbänden. Die Aktiven der Abteilung Badminton beteiligen sich zunehmend an Freizeitturnieren. Weiterhin großen Zulauf haben die Kleinkindangebote „Turnspatzen“ (ab 1 Jahr) und das „Eltern-Kind-Turnen“ (ab 3 Jahren). Weiterhin werden die Kurse der Abteilung Gesundheits- und Rehabilitationssport in der Saison 2018/2019 beginnen.

HT-Präsident Denis Schmid bedankte sich sowohl bei seinen Übungsleitern für das weit überdurchschnittliche ehrenamtliche Engagement als auch bei den Eltern für die tatkräftige Unterstützung. Ganz besonders dankte er den Partnern und Sponsoren des HT 1861, ohne die der Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht leistbar wäre.

Der Handballverband Sachsen-Anhalt nutzte die HT-Saisoneröffnung um den Vereinspräsidenten, der zugleich Vizepräsident für Ausbildung und Entwicklung im Handballverband ist, mit der Ehrennadel in Silber auszuzeichnen. Die Auszeichnung wurde vom Vorsitzenden des Spielbezirkes West, Hagen Becker vorgenommen. Präsident Denis Schmid zu seiner Auszeichnung: „Ich freue mich über die Ehrung und die damit verbundene Anerkennung. Es macht mir viel Spaß, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv und in einem guten Umfeld Sport treiben können. Die Auszeichnung ist Ansporn, die Entwicklung des HT 1861 und des Handballverbandes weiter voranzutreiben.“