Halberstadt l Den Auftakt zu einem kleinen „Wettkampfmarathon“ von fünf Veranstaltungen in Februar und März diesen Jahres vollzogen am Samstag in Schönebeck 20 Starter des Halberstädter Schwimmvereins. Dort wurde der Trainingsstand zum Jahresbeginn getestet. Die Trainer waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Marlen Sewerin, die jüngste Aktive, schwamm dreimal Bestzeit. Auch wenn sie etwas traurig war, dass sie keine Medaille mit nach Hause nehmen durfte, kann sie stolz auf ihre Zeiten sein.

Im Jahrgang 2008/07 starteten sechs Schwimmer. Leonie Kopf verbesserte sich über 50 Meter Brust, verpasste allerdings den Start über 50 Meter Frei und war über 50 Meter Rücken zu schnell (Frühstart). Annalena Mokosch trat dreimal über eine Bruststrecke an und war sehr zufrieden. Leider kam sie zweimal auf dem undankbaren vierten Platz ein. Johanna Wozny und Laura Heinemann duellierten sich wieder einmal – aber Johanna zog dieses Mal den Kürzeren. Bei den direkten Vergleichen gewann zweimal Laura. Sie verbesserte sich zweimal, Johanna dreimal. Besonders erfreulich der vierte Platz von Johanna über 100 Meter Rücken und von Laura über 50 Meter Schmetterling. Charlotte Möser schwamm dreimal Bestzeit. Ansgar Friederichs beste Platzierung war Rang fünf über 50 Meter Rücken.

Jordan mit Bronze

Ebenfalls sechs Aktive traten im Jahrgang 2005/06 an. Luke Jordan nahm dreimal Bronze mit nach Hause. Marwen Sewerin hat noch einiges Potenzial. Beste Platzierung war der vierte Platz über 200 Meter Freistil.

Amy Meyer besteht die Feuerprobe

Sophie Prange gewann die Silbermedaille über 50 Meter Rücken und verbesserte sich bei all ihren Starts. Jessica Zeis steigerte sich zweimal. Der „Frischling“ Amy Meyer hat seine Feuerprobe gut überstanden. Alle Starts ordentlich absolviert, keine Fehlstart, keine Disqualifikation – das war schon mal blitzsauber! Die Zeiten konnten sich auch sehen lassen. Über die 50 und die 100 Meter Freistil wurde sie je Fünfte. Emily Seile war „Blechqueen“, denn gleich dreimal landete sie auf dem undankbaren vierten Platz. Sie steigerte sich aber zweimal.

Sharleen Kaufmann startete im Jahrgang 2003/04 erstmals nach längerer Krankheit. Über 50 und 200 Meter Brust wurde sie je Zweite. Für Lena Ledderbohm gab es bei vier Starts viermal Bestzeit und einen fünften Platz im Freistil.

Dustin Metelke schwamm zwar dreimal Bestzeit, aber da ist mehr drin. Zweimal Gold gab es für Robin Eckhardt über 50 und 100 Meter Brust. Über 200 Meter Brust schwamm er mit 2:46 Minuten eine phantastische neue Bestzeit, wurde aber disqualifiziert.

Dieterich sehr erfolgreich

David Dieterich gewann die 200 Meter Freistil, 200 Meter Brust, holte Silber über 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil und Bronze über 50 Meter Rücken. Sehr erwähnenswert die Zeit über 200 Meter Freistil: 2:16,66 Minuten und damit eine Verbesserung um 14 Sekunden! Er war an diesem Tag der beste Aktive des HSV.

Neele Henrich und Pascal Kalide (beide 2000er Jahrgänge) konnten auch an alte Erfolge anknüpfen. Pascal gewann die 100 Meter Brust und holte dreimal Silber. Neele gewann zweimal die Goldmedaille und einmal Silber.

Erfreulich waren aus Halberstädter Sicht auch die Teamergebnisse: Laura Heinemann, Amy Meyer, Johanna Wozny und Emily Seile holten über 4 x 50 Meter Freistil Bronze und den erstmals ausgetragenen Wettkampf 8 x 50 Meter Lagen mixed gewannen die Halberstädter in der Besetzung Seile, Jordan, Ledderbohm, Eckhardt, Henrich, Kalide, Kaufmann und Dieterich.