Halberstadt l Die Nachwuchs-Judokas des VfB Germania Halberstadt nahmen am Pokalturnier des Hennigsdorfer Judovereins teil. In Brandenburg sind die Halberstädter Judokas nun auch schon bekannt, so dass die jungen Germanen von bekannten Gesichtern freundlich begrüßt wurden.

An diesem Tag duellierten sich Judokas in den Altersklassen U9 und U12 aus Brandenburg und den benachbarten Bundesländern. Die etwas längere Parkplatzsuche machte schon vor Betreten der Sporthalle deutlich, dass die Sportveranstaltung sehr gut besucht war.

Bronze für Victoria Rupprich

Victoria und Albert Rupprich sowie Hannah Duve mussten nach Wettkampfbeginn nicht lange warten, um die Matte betreten zu dürfen. Albert Rupprich machte den Anfang und konnte trotz seiner noch nicht auskurierten Erkältung den ersten Kampf für sich entscheiden. Kurz danach durfte Hannah Duve ihre Kampflust stillen und sich ihrer ersten Gegnerin stellen. Nach 20 Sekunden stand der erste Sieg für Hannah fest. Nun stand Victoria Rupprich gleichzeitig mit ihrem Bruder Albert auf der Matte. Während Albert sich den Sieg holte, musste Victoria eine Niederlage einstecken. Die Enttäuschung für Victoria war groß, hatte sie sich doch nach ihren erfolgreichen Kämpfen in Tangermünde mehr erhofft. Doch um so mehr wollte sie sich in ihren weiteren Kämpfen den Sieg holen. Letztendlich konnte sie sich im Kampf um Bronze durchsetzen und sicherte sich den dritten Platz.

Gold für Duve und Albert Rupprich

Der Finalkampf von Hannah sorgte durch merkwürdige Kampfrichterwertungen für Verunsicherung. Dennoch erzielte Hannah durch ihren systematischen und ruhigen Kampfstil eine eindeutige Wertung und holte sich die Goldmedaille.

Nun konnte auch Albert seine letzten Kämpfe fortsetzen, er zeigte wertvolle Techniken und gewann diese vorzeitig. Somit gab es für Albert, trotz krankheitsbedingtem Trainingsausfall in der letzten Woche, eine verdiente Goldmedaille.

Mit zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille traten die Judokas erschöpft aber glücklich die Heimreise an.