Halberstadt l Am Sonnabend fand das siebente Pokalturnier des KSV Budokan in Heiligenstadt statt. Aus sechs Bundesländern waren 230 Judokas nach Thüringen gereist, um sich die begehrten Trophäen zu erkämpfen. Das Judowettkampfteam des VfB Germania Halberstadt hatte eine starke Konkurrenz aus renommierten Clubs zu bewältigen.

In ihren Alters-und Gewichtsklassen erkämpften sich Albert Rupprich und Hannah Duve den ersten Platz. Victoria Rupprich schaffte es auf den zweiten Platz.

Kampfgeist zahlt sich aus

Während Albert seine Kämpfe innerhalb der Kampfzeit mit Ippon-Wertung vorzeitig beendete, musste Hannah nach Ablauf der regulären Kampfzeit im “golden Score“ eine Entscheidung herbeiführen. Sie bewies unbedingten Kampf-und Einsatzwillen. Das sollte sich auszahlen, denn auch sie gewann den Finalkampf mit Ippon. Die Techniken waren dabei so ausgefeilt, dass Hannah auch verdienterweise die Auszeichnung „beste Technikerin in der Altersklasse U13“ entgegen nahm.

Zwei Pokalsieger und eine Silbermedaillengewinnerin ist ein großer Erfolg für den VfB, doch bleibt für Entspannung keine Zeit. Es geht weiter mit den regulären Trainingseinheiten, da weitere Turniere nach den Sommerferien auf dem Plan stehen.