Halberstadt l  Dieses Erlebnis wollten sich einmal mehr auch die Aktiven aus Halberstadt und Umgebung nicht entgehen lassen. Der Magdeburg-Marathon wird seit 2004 in der zweiten Oktoberhälfte veranstaltet. Unter dem Motto „Magdeburg ist grün" verlief die Laufstrecke an der Elbe entlang. Die flache Strecke sorgt in jedem Jahr für Bestzeiten bei Eliteathleten und Breitensportlern.

Lauf bietet Blick auf die Sehenswürdigkeiten

„Es läuft sich prächtig am Elbufer, wir hatten optimale Laufbedingungen und angenehme Temperaturen“, berichtet Cornelia Klockau vom MSV Eintracht. „Von der Laufstrecke bekam man einen traumhaften Blick auf die Silhouette von Magdeburg.“ So flogen Dom, Hundertwasserhaus und das Kloster „Unser lieben Frauen“ schnell an den Läuferinnen und Läufern vorbei.

Glücksgefühle beim Zieleinlauf

Nach dem Durchlaufen des herbstlich-bunten Herrenkrugparks ging es zurück zum Elbauenpark. Roswitha Ahrens schilderte ihre Eindrücke so: „Beim Zieleinlauf unter den Messehallen strömten die Glückshormone. Umjubelt von zahlreichen Zuschauern waren die Anstrengungen schnell vergessen.“ Neben dem Marathon standen in Magdeburg ein Halbmarathon, ein 10-km-Lauf, ein Elb-Biber-Kinderlauf und einige Walking-Wettbewerbe auf dem Programm. Die Marathonläufer mussten die Halbmarathonstrecke zweimal bewältigen.

Die Laufgruppe MSV Eintracht Halberstadt war gut vorbereitet und wieder zahlreich vertreten. Aber viele andere Freizeitläufer aus der direkten Umgebung waren auf den unterschiedlichsten Strecken erfolgreich am Start und konnten sich über gute und sehr gute Laufergebnisse freuen.