Halberstadt l So starteten Aktive beim 29. HAJ Hannover Marathon und beim Einetallauf. Am Sonntag 2019 fiel am Neuen Rathaus der Startschuss für den HAJ Hannover-Marathon.

Für die 29. Auflage standen wieder erlebnisreiche, packende und bunte Lauftage auf dem Bestzeitenkurs in der niedersächsischen Landeshauptstadt auf dem Programm. Marathon, Halbmarathon, die immer beliebter werdenden Staffeln, der 10-km-Lauf, Wettbewerbe für Handbiker, Walker und Nordic-Walker, sowie am Tag vor dem großen Marathon-Event der FunRun und der Kinderlauf ließen die Herzen höher schlagen und sorgten für Begeisterung.

Bedingungen sind ideal

Blauer Himmel, Sonnenschein und knapp 20 Grad sorgten für ideales Läuferwetter. Mehr als 25 000 Teilnehmer waren auf den unterschiedlichsten Strecken unterwegs. Die freiwilligen Helfer waren im Dauereinsatz. Die Organisation und Versorgung der Sportler mit Wasser- und Iso-Getränken klappte reibungslos.

Bilder

An der Strecke feuerten zig Tausende die Läufer an. Etliche Musiker- und Trommlergruppen sorgten für eine fantastische Stimmung.

Highlights auf der Strecke

Gerade einmal 20 Höhenmeter haben der Citykurs und die läuferische Sìghtseeingtour über 42,195 Kilometer durch die Großstadt. Der Maschsee, Opernhaus, Erlebnis-Zoo, das Welfenschloss und das Schloss Herrenhausen, die Skulpturenmeile in der Altstadt sorgten für zahlreiche Highlights unterwegs, bevor es auf die stimmungsvolle Zielgerade unmittelbar vor dem imposanten Rathaus mitten in die City ging. Von den Zuschauermassen umjubelt und angefeuert, wurde man auf den letzten Metern ins Ziel getragen. „Das sorgt immer wieder für eine Gänsehaut bei uns Sportlern“, so Cornelia Klockau.

Einige der Teilnehmer der Laufgruppe reisten wie schon im letzten Jahr am Sonnabend nach Hannover, besuchten das Veranstaltungszentrum mit Marathon-EXPO, mit Bühnen-und Live-Programm. Anschließend machte man sich mit der Laufstrecke und dem Start- und Zielbereich vertraut. Den Abend ließ man mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Top vorbereitet und motiviert waren alle Teilnehmer der Laufgruppe am nächsten Tag am Start und auf den unterschiedlichen Laufstrecken erfolgreich unterwegs. Sie konnten wieder gute und sehr gute Ergebnisse erzielen. Uta Graf ergänzte: „Es war ein wunderbarer und erfolgreicher Tag für die Laufgruppe.“ Nach dem Lauf-Event versammelten sich die Mitglieder zufrieden und glücklich, es wieder einmal geschafft zu haben. Sie entspannten bei einem Spaziergang durch den Park und die City. „Ein perfekter Ausklang für dieses wunderbare und sportliche Marathon-Wochenende in Hannover“, so das Fazit der Laufgruppenmitglieder.

Wie aufwändig diese Veranstaltung ist, um reibungslos zu funktionieren, zeigt ein Blick hinter die Kulissen. Entlang der Strecke und im Start/Zielbereich waren 1400 Parkverbotsschilder notwendig, arbeiteten 100 Physiotherapeuten und wurden 350 000 Pappbecher verwendet.

Einetallauf in Aschersleben

Am gleichen Tag wurde der 38. Einetallauf in Aschersleben mit vielen Aktiven der Laufgruppe des MSV Eintracht gestartet. „Der Traditionslauf am Harz, in der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts“, so der Veranstalter, hatte Start und Ziel am Seniorenpark „Auf der alten Burg“. Auch hier herrschte sonnig warmes Wetter.

Die anspruchsvolle Strecke führte durch das überwiegend hügelige und wunderschöne Einetal. Verschiedene Laufstrecken wurden vom Veranstalter, der Laufsportgemeinschaft (LSG) Ascania- Aschersleben, angeboten: 3 km, 8 km, 15 km und 25 km. Egal ob Anfänger oder Bergspezialist, jeder kam auf seine Kosten. Die Walker hatten 8 km oder 15 km zurückzulegen. Insgesamt nahmen 419 Läufer und 75 Walker über alle Stecken teil.