Wernigerode l Am Ende standen drei Titel, zwei Silber- und sechs Bronzemedaillen auf der Habenseite bei den Hallentitelkämpfen des Bezirkes Magdeburg.

Während die größeren HGL-Sportler da anknüpften, wo sie aufgehört hatten, mussten die Nachwuchsathleten bei ihrem ersten Hallenauftritt in diesem Jahr noch Lehrgeld zahlen. Nur Amelie Prescher platzierte sich auf dem Siegerpodest. Insgesamt waren 247 Teilnehmer aus 19 Vereinen in der Leichtathletikhalle am Start.

Läufer holen Gold

Die drei Goldmedaillen für die Harzer gingen einmal mehr auf das Konto der Läufer. Jeremy Scheffner war über 800 m eine Sekunde schneller und holte damit den Titel in der U 18 in 2:09,28 min. Dahinter erkämpfte Aurelio Kischkies den Bronzeplatz in 2:14,31 min. Anschließend verpasste Jeremy als Vierter über 400 m in 58,80 s seine zweite Medaille. Auch Jona-Jean Kuchinke holte Gold über 800 m der U 20, obwohl er nicht ganz zufrieden war (2:22,14 min).

Die schnellste 800 m-Zeit lief allerdings Enrico Dietrich (M 30). Er startete außer Konkurrenz und blieb in 1:59,64 min als einziger Athlet unter zwei Minuten.

Brandecker gewinnt über 800 Meter

Für den dritten Titel aus Harzer Sicht sorgte Lea Brandecker, die sich über 800 m der W 15 in 2:30,38 min durchsetzte. Zuvor stieß sie die Kugel auf 8,35 m und wurde Vizemeisterin. Allerdings absolvierte die 14jährige nur vier Versuche, da der Weitsprungwettbewerb startete, der wiederum durch den 800 m-Lauf unterbrochen wurde. Die 4,76 m reichten „nur“ zum Bronzerang. Ihre Medaillensammlung komplettierte Lea mit dem dritten Platz in der Staffel über 4 x 200 m der U 16. Gemeinsam mit Johanna Farwig, Malena Bielas und Pauline Dieckmann lief sie neue Bestzeit von 1:57,88 min.

Überraschung durch Geelhaar

Eine überraschende Silbermedaille erkämpfte sich Maurice Geelhaar im Weitsprung der M 15, wo er mit 5,02 m wieder über fünf Meter sprang. Über 60 m sprintete der HGL-Athlet in 8,40 s auf den undankbaren vierten Platz.

Sophie Schreiner holte im Kugelstoßen der U 18 mit 8,20 m die Bronzemedaille wie Pauline Dieckmann über 800 m der W 15 in 2:32,66 min. Hinzu kam der siebente Platz im Weitsprung der W 15 mit 4,25 m. Etwas weiter sprang in dieser Altersklasse Johanna Farwig, die mit 4,51 m Fünfte wurde. Pech hatte sie im Finale über 60 m, wo sie denkbar knapp am Podest vorbei sprintete und in 8,76 s Vierte wurde.

Amelie Prescher überraschte mit dem Gewinn der Bronzemedaille in der stark besetzten W 12 und sprang mit 4,36 m neuen Hausrekord. Bei ihrem Debüt über 60 m Hürden und 60 m landete sie auf dem siebten und zehnten Platz (13,16/9,39 s).

Einen ganz starken 800 m-Lauf zeigte Magdalena Walter als Vierte der W 12. Die HGL-Athletin wurde kurz vor dem Ziel überspurtet, so dass sie in 2:50,35 min mit Blech vorliebnehmen musste. Dahinter wurde Sara Schulz in neuer Bestzeit von 2:52,55 min Fünfte. Die gleiche Platzierung erzielte Felix Wehr über 800 m der M 12 ebenfalls mit Hausrekord von 2:40,81 min.

Fischer beim Debüt auf Platz vier

Bei ihrem Debüt über 60 m Hürden sprintete Katharina Fischer (W 12) auf einen tollen vierten Platz in 12,39 s. Im Weitsprung erreichte sie den Endkampf und wurde mit 3,85 m ebenso Siebente wie über 800 m in eher schwachen 3:00,60 min. Über 60 m kam der neunte Platz in 9,38 s hinzu.

Über zwei neue Hausrekorde freute sich Malena Bielas. Als Sechste im Kugelstoßen der W 14 stieß die Harzerin die 3 kg-Kugel auf 7,41 m, über 60 m Hürden lief sie als Siebte in 11,63 s ins Ziel. Die gleiche Platzierung ebenfalls in Hausrekord erkämpfte Lara Charleen Eigert über 60 m Hürden der W 13 in 11,84 s. Über 800 m reichten 2:54,47 min zu Rang neun.

Die Staffel der U 14 landete mit Lara Charleen Eigert, Amelie Prescher, Sara Schulz und Katharina Fischer über 4 x 100 m in 62,34 s auf dem achten Platz.

Matthes holt Vizemeistertitel

Für den SV Lok Blankenburg gingen mit Daniel Arnecke und Hugo Matthes zwei Athleten an den Start. Dabei sicherte sich Hugo den Vizemeistertitel über 400 m der U 20 in 60,64 s. Noch schneller unterwegs war Arnecke, der in 59,24 s eine neue Hallenbestzeit aufstellte und Fünfter der U 18 wurde. Zuvor testete der Blankenburger seine Schnelligkeit über 60 m und schied in 8,59 s im Vorlauf aus.