Rohrsheim l Auf dem Kreisschützentag haben die Delegierten das vergangene Jahr Revue passieren lassen, einen Ausblick auf 2020 gewagt und einen neuen Vorstand gewählt.

Die Mitglieder des geschäftsführenden und des erweiterten Präsidiums des Kreisschützenverbandes (KSV) Halberstadt trafen sich am Sonntag mit Delegierten der Vereine zum diesjährigen Kreisschützentag in den Räumen der Schützengesellschaft Rohrsheim. Nach dem Fahneneinmarsch, der Eröffnung der Veranstaltung und der Begrüßung der Ehrengäste durch den Präsidenten, David Spuhler, wurde den Verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres gedacht.

Prominente Gäste

Als Ehrengäste konnte der Präsident des Landesschützenverbandes Sachsen-Anhalt, Eduard Korzenek, der Präsident des KreisSportBundes Harz, Hennig Rühe, die Präsidenten der befreundeten KSV Wernigerode und Quedlinburg sowie der Bürgermeister von Rohrsheim begrüßt werden.

Eduard Korzenek würdigte in seinem Grußwort die hohe Einsatzbereitschaft der Mitglieder und die Ergebnisse des 61. Deutschen Schützentages vom 25. bis 28. April 2019 in Wernigerode. Diese Veranstaltung habe Sachsen-Anhalt und dem Landkreis Harz ein hohes Ansehen eingebracht. Er appellierte in seinen Ausführungen auch an die Schützen, den Anforderungen des neuen Waffengesetzes gerecht zu werden und mit den Sportgeräten ordnungsgemäß umzugehen.

Landesschützentag 2023 bereits in den Planung

KSB-Präsident Hennig Rühe würdigte in seinem Grußwort gegenüber den Delegierten des Kreisschützentages die gelebte Traditionspflege durch den Fahneneinmarsch und der Totenehrung. Er brachte zum Ausdruck, dass Sport und Gemeinschaft zu den schönsten Stunden im Leben mit beitragen können und hob gleichzeitig die vielen sportlichen Erfolge der Sportschützen des Kreisschützenverbandes Halberstadt hervor.

Der Präsident des KSV, David Spuhler, berichtete in seinem Beitrag über die Höhepunkte im zurückliegenden Sportjahr. Die bedeutendsten Höhepunkte waren der 61. Deutschen Schützentag in Wernigerode und die erbrachten guten Leistungen im sportlichen und gesellschaftlichen Leben. Er bereitete die anwesenden Delegierten der Vereine auf die kommenden Höhepunkte vor. Dazu zählen unter anderem die Organisation der Landesmeisterschaften in den Luftdruckdisziplinen in Halberstadt, die noch in diesem Monat stattfinden werden, und als eine langfristige Aufgabe die Vorbereitung und Durchführung des Landesschützentages in Halberstadt im Jahr 2023.

Vorstand bestätigt

Die Berichte des Kreisschatzmeisters, des Kreisschießsportleiters und weiterer Funktionsträgern wurden im Anschluss ebenfalls vorgetragen. Nach den Aussprachen wurde das geschäftsführende Präsidium entlastet. Im Anschluss daran wurden alle bisherigen Funktionsträger in einer offenen Wahl einstimmig wieder gewählt.

Den Kreisschützenverband Halberstadt 1992 vertritt somit weiterhin David Spuhler als Präsident, Andreas Süße als 1. Vizepräsident, Tino Ziem (Kreisschatzmeister), Dieter Bergt (Kreisschießsportleiter), Katrin Bock (Kreisschriftführerin). Als Kassenprüfer wurden erneut Mirco Pahlke, Thomas Vollmer und Friedrich Stadler für zwei Jahre gewählt.