Halberstadt l Ein Mammutprogramm hatten sich die Veranstalter des SC Magdeburg zum Jahresende vorgenommen: ca. 660 Starter und 4150 Starts galt es in drei Tagen zu absolvieren. Aus ganz Deutschland waren Schwimmer angereist und in der Elbehalle wurde es zeitweise ganz schön eng.

14 Sportler des HSV waren auch beteiligt – mit guten Ergebnissen auf der 50-m-Strecke. Das Highlight kam erst zum Schluss. Denn da schwamm David Dieterich die 100 m Freistil und da er bereits auf der Kurzbahn die eine Minute geknackt hatte, wollte er das nun auch auf der langen Bahn bestätigen. Es klappte. Er strahlte und nahm gern die Glückwünsche aller und besonders die seines Trainers Ivo Wiehem an. Trainerin Cornelia Heymer: „Glückwunsch David und danke für die ‚Erpelpelle‘, die du uns bereitet hast!“

Wettkampftag sehr lang

Der Tag begann für die Aktiven sehr früh, dauerte lange. Mit An- und Abreise kamen da ca. 15 Stunden zusammen. „Danke allen, die durchgehalten haben und auch bis zum Schluss Superleistungen zeigten“, so Heymer. Leonie Kopf verbesserte sich viermal und kam richtig gut in die Rennen. Anna Lena Mokosch (zwei PB) und Johanna Wozny (vier PB) aus dem Jahrgang 2007 verbesserten sich ebenfalls. Beste Leistung von Anna Lena waren die 200 m Brust, von Johanna die 100 m Rücken. Auch Amy Meyer (1 PB), Marwen Sewerin (4 PB), Emily Seile (3 PB), Luke Jordan (2 PB), Lena Ledderbohm (4 PB) und Hannes Gebauer (4 PB) waren zufrieden mit ihren Leistungen.

Bilder

 Sharleen Kaufmann (1 PB) und Emily Hesse dagegen hatten einen nicht so guten Tag. Sie kämpften, aber es lief nicht so rund. Im Jahrgang 2001/2002 traten Robin Eckhardt und David Dieterich an. Robin verbesserte sich über 50 m Freistil und David verbesserte sich viermal. Auch Pascal Kalide gelangen wieder gute Leistungen, mit denen er an alte Erfolge anknüpfte. Das freute ihn und seinen Trainer Wiehem.