Halberstadt l Auch für das Jahr 2019 stehen die Gewinner und Platzierten nun in den drei verschiedenen Kategorien fest. Auch der KreisSportBund Harz konnte sich in einer Kategorie über einen Preis freuen.

Das Präsidium des LandesSportBundes (LSB) Sachsen-Anhalt hat die Sieger und Platzierten der LSB-Wettbewerbe „Kinder- und Jugendsport der Kreis- und Stadtsportbünde 2019“, „Sport- und Bildungsarbeit der Landesfachverbände 2019“ sowie im „Sparkassen Sportabzeichen-Wettbewerb der KSB/SSB 2019“ bestätigt. Die Ehrungen hätten traditionell beim Hauptausschuss am 21. November 2020 in Magdeburg stattfinden sollen. Da dieser als Präsenzveranstaltung ausfällt, informiert der LSB auf diesem Wege die Gewinner und Platzierten über das Erreichte.

Preisgeld fließt in den Jugendsport

In der Kategorie 1, „Kinder- und Jugendsport“ landete der KreisSportBund (KSB) Harz auf dem zweiten Platz hinter dem Saalekreis. Inhaltlich war der stellvertretende Geschäftsführer, Thomas Trautmann, für die Bewerbung zuständig. Er unterstreicht, dass es hierbei um außerschulische Projekte geht. „Ziel ist es immer, den Jugendsport im Harzkreis zu fördern. Mit dem Aktivtag, der Kreis-Kinder- und Jugend-Olympiade und den zahlreichen Aktionen der Sportjugend sind wir im Harzkreis breit aufgestellt.“ Einher mit dem zweiten Platz gehen 3000 Euro Preisgeld. Wofür sollen die eingesetzt werden? Thomas Trautmann: „Die werden wieder für den Kinder- und Jugendsport verwendet. Das Geld soll in den Vereinen zu neuen Sportgeräten beitragen. Die Sportarbeit im Harzkreis soll damit gefördert werden.“

Kinder- und Jugendsport der Kreis- und Stadtsportbünde 2019: In die Bewertung gingen hier die Durchführung offener Sportveranstaltungen außerhalb des regulären Wettkampfbetriebes, von Maßnahmen zu gesellschaftlich relevanten Themen, die Anzahl außerunterrichtlicher Schulprojekte, die Ausbildung von Übungsleiterinnen und Übungsleitern C im Breitensport, die JULEICA-Ausbildung und Kooperationsmaßnahmen mit Landesfachverbänden ein.

Sport- und Bildungsarbeit der Landesfachverbände 2019: In die Bewertung gingen hier die Durchführung offener Sportveranstaltungen außerhalb des regulären Wettkampfbetriebes, von Maßnahmen zu gesellschaftlich relevanten Themen, Maßnahmen zur Gewinnung von ehrenamtlichem Nachwuchs, Kooperationen mit KSB/SSB, das Verhältnis von Übungsleiter/Trainer*innen zur Mitgliederzahl und die Anzahl durchgeführten Bildungsmaßnahmen ein.

Schwimmverband erhält Sonderpreis

Der Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt wird in diesem Jahr mit dem Sonderpreis und einem Preisgeld von 1000 Euro ausgezeichnet. Begründung für den Sonderpreis: Der Schwimmverband legte einen besonderen Schwerpunkt auf die Aktion „Schwimmen lernen als Lebensversicherung“. Dazu wurde im Jahr 2019 eine Zertifikatausbildung „Seepferdchen-Guide“ ausgeschrieben und umgesetzt, die sich mit einer sicheren Anfängerausbildung und dem kindgerechten Erlernen des Schwimmens beschäftigt. Ziel ist es, möglichst vielen Kindern das Schwimmen zu vermitteln, um so einem Unfall durch Ertrinken zu vermeiden. Dieses Projekt ist besonders förderungswürdig.

Sparkassen Sportabzeichen-Wettbewerb der KSB/SSB 2019: In die Bewertung gingen hier in dieser Kategorie die Anzahl der Sportabzeichen-Treffs, die Durchführung von Sportabzeichen-Tagen innerhalb der Landestour und der Bundestour, der prozentuale Anteil der Schulen und der Vereine, die sich zum Thema Sportabzeichen engagieren, sowie die Anzahl der Verleihungen im Kinder- und Jugendbereich und im Erwachsenenbereich (ohne Polizei, Bundespolizei, Zoll, Feuerwehr und Bundeswehr) im Verhältnis zur Bevölkerung ein.

Das Präsidium und der Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt gratulieren auf diesem Weg allen Preisträgern. Die Ausschüttung der Preisgelder für alle drei Wettbewerbe soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Ehrungen sollen in geeignetem Rahmen dezentral durchgeführt werden.