Wernigerode l Nachdem der Deutsche Tennis Bund die Saison der 1. Bundesliga absagte, in der die Herren 30+ des TC Wernigerode als Aufsteiger ihre Premiere feiern wollten, folgte nun auch die Absage der Harzer Volksbank Open.

Absage wiegt bei den Verantwortlichen schwer

„Schweren Herzens, aber für uns nach langen Überlegungen und zahlreichen Gesprächen alternativlos, haben wir eine traurige Nachricht für alle Tennis-Fans, Spieler und Unterstützer der ,Harzer-Volksbank-Open‘. Die besten deutschen Tennisspieler sowie die ,Stars von morgen‘ kommen in diesem Jahr nicht auf die Anlage an der Tiergartenstraße in unseren beschaulichen Tennisclub in Wernigerode“, richtet sich Vereinspräsident Michael Baumgarten in der Presseinformation des TC Wernigerode an die Tennisanhänger und Partner des Turniers.

Das Coronavirus macht auch vor den Harzer-Volksbank-Open nicht halt. Das internationale Turnier, eines der beliebtesten, nationalen Herren-Turniere, sollte traditionell nach allen Punktspielen und zum Ende des Sommers ausgetragen werden. Als Termin war der 27. bis 30. August geplant. In diesem Jahr war das Turnier auf der idyllischen Anlage in der Tiergartenstraße sogar erstmals der neuen nationalen DTB-Premium-Tour zugeordnet, als einziges in ganz Ostdeutschland mit der Kategorie A-2. Aufgrund der aktuellen Lage sind die Harzer Volksbank Open allerdings nach acht erfolgreichen Jahren zu einer Pause gezwungen.

„Es ist wirklich schade, dass das Turnier abgesagt wurde, da es sich über die letzten Jahre so schön etabliert hatte – und das als bestes Turnier in Mitteldeutschland“, bedauert Hans-Heinrich Haaase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, die gemeinsame getroffene Entscheidung. „Das Turnier hat so viel Vorlaufzeit, und dabei hat der Verein keine Sicherheit, ob es überhaupt stattfinden kann. Zumal Großveranstaltungen schon jetzt bis zum 31. August abgesetzt wurden“, sieht Haase-Fricke die Absage auch aus Sicht des Turniersponsors für alternativlos.

Planungssicherheit statt Risiko

„Wir wollen mit der Entscheidung Planungssicherheit schaffen und nicht auf eventuelle spätere behördliche- oder Verbandsanweisungen warten. Viele unserer Sponsoren und Partner haben zurzeit mit anderen, wichtigeren Dingen zu tun, als mit unserem Turnier. Das, und die unsichere weitere Entwicklung, machen eine Planung des Turniers auf dem hohen Niveau der letzten Jahre und seiner in diesem Jahr geplanten erneuten Niveau-Steigerung einfach nicht möglich“, erläutern Turnierdirektor Matthias Carius und Clubpräsident Michael Baumgarten.

Im Gegensatz zur den Bundesligen soll die Saison von den Regionalligen abwärts mit einem verspäteten Beginn gespielt werden. Durch diese Verlegung würden an dem anvisierten letzten August-Wochenende Aufstiegsspiele der Regional- und Ostliga stattfinden, in denen potenzielle Spieler der Harzer Volksbank Open zu Einsatz kommen könnten.

Verlegung in das kommende Jahr

„Gleichzeitig arbeiten wir weiter und bereits jetzt an der Neuauflage und selbstverständlichen Fortsetzung der Turnierserie im kommenden Jahr, was ebenso für die bereits durch den DTB abgesagte Bundesliga-Saison unserer Herren 30+ gilt – um noch stärker aus der Krise herauszukommen. Da das Turnier als ein wichtiger Baustein innerhalb unserer kontinuierlichen Kinder- und Jugendarbeit zu sehen ist, hoffen wir trotzdem auf die weitere Unterstützung unserer Sponsoren, damit die Nachwuchsarbeit und -förderung im Club nicht zum Erliegen kommen muss“, so Matthias Carius.