Wolmirstedt (sch) l Eine Delegation der Mehrkämpfer und Werfer des SV Kali Wolmirstedt ist beim Werfertag in Schönebeck angetreten. Die fünf Teilnehmer erreichten bei 15 Starts in den Wurf- und Stoßdisziplinen elf neue persönliche Bestleistungen und sieben Siege, drei zweite und einen dritten Platz. Diese Ergebnisse bestätigen den Trainingsfleiß und das richtige Trainingsprogramm in den zurück liegenden Monaten.

In der Männerklasse gewann Marcus Graunke gegen hoch gehandelte Konkurrenz vom SC Magdeburg und aus Halberstadt das Speerwerfen mit neuer Bestleistung von 55,03m. Damit schaffte er auf Anhieb die Qualifikation für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Thüringen. Im Diskuswurf wurde Marcus Zweiter mit ebenfalls neuer Bestleistung von 37,63m. Dazu kam ein dritter Platz im Kugelstoßen mit 12,57m. Der erfolgverwöhnte Alexander Schmidt, in der Halle bereits wieder mit fünf Landesmeistertiteln dekoriert, muss in der Altersklasse 14 mit schwereren Geräten klarkommen. Dass die Umstellung schon gut gelungen ist, zeigen seine neuen Bestleistungen mit dem Diskus (44,19m) und mit dem Speer(49,26m). Mit diesen Weiten setzte er sich gleich wieder an die Spitze der aktuellen Deutschen Bestenliste in seiner Altersklasse. Auch im Kugelstoßen führt Alexander bisher souverän mit 14,11m aus der Hallensaison. Diesmal reichten 13,38m zum überlegenen Sieg.

Der ein Jahr jüngere Thore Nahrstedt schaffte gleich drei neue Bestleistungen und ist mit seinen Ergebnissen im Kugelstoßen (11,92m), Diskuswurf (34,55m) und Hammerwurf (26,63m) in der Deutschen Bestenliste ebenfalls weit vorn platziert. Mia Szech (W14) verbesserte sich mit Platz zwei im Hammerwurf (25,20m) und als Dritte mit dem Diskus (26,16m) ebenfalls beachtlich.

Jüngste Teilnehmerin war die Colbitzerin Edda Kremkau, auch erfolgreiche Fußballspielerin in der weiblichen Jugend des SV Kali. Edda gewann überlegen das Speerwerfen in der Altersklasse 13 mit 28,18m und steht damit gegenwärtig an fünfter Stelle der Top 50 ihres Jahrgangs.