Fußball l Groß Santersleben (dei) Zum Saisonauftakt der Frauenfußball-Kreisklasse hat die Spielgemeinschaft (FSG) Haldensleben/Groß Santersleben gegen den VfB Oschersleben eine 2:3-Heimniederlage hinnehmen müssen.

Beide Mannschaften starteten ersatzgeschwächt in die Partie, die FSG gar mit einer Spielerin weniger. Dennoch erwischte die FSG den besseren Start. Stürmerin Isabel Pengel (10., 15.) traf in der Anfangsphase gleich doppelt. Nach dem Paukenschlag kam der VfB immer besser ins Spiel und erspielte sich zahlreiche Chancen. Bis zur Halbzeit sorgten Diana Rakow (20.) und Linda Kanngießer (33.) für den verdienten 2:2-Ausgleich.

Auf der Gegenseite verhinderte Michelle Kosub - sie vertrat die beiden etatmäßigen Torhüterin - mit starkem Reflex die erneute Führung für die Gastgeberinnen.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der VfB spielte gefällig bis zum Tor, fand aber stets seinen Meister in Torhüterin Linda Scheer oder scheiterte an den eigenen Nerven. Den Treffer zum 3:2-Endstand erzielte erneut Oscherslebens Diana Rakow (43.). Ab der 60. Spielminute spielte die FSG in doppelter Unterzahl, Isabel Pengel schied verletzt aus.

FSG Haldensleben/Groß Santersleben: Linda Scheer - Sara Wellmann, Michaela Claßen, Marina Kammel, Anna Bostelmann, Angela Bethge, Isabel Pengel.

VfB Oschersleben: Michelle Kosub - Josefin Hobohm, Juliane Müller, Jessica Lanzki, Saskia Matthies, Jennifer Steinke, Patricia Zeidler, Diana Rakow (Melina Hinze, Monique Kowall, Linda Kanngießer).

Torfolge: 0:1, 0:2 Isabel Pengel (10., 15.), 1:2 Diana Rakow (20.), 2:2 Linda Kanngießer (33.), 3:2 Diana Rakow (43.).