Der Barleber HC (BHC) ist in die 1. Handball-Nordliga aufgestiegen. Sebastian May, Kapitän der Männermannschaft, ist seit 2010 beim BHC und engagiert sich seitdem mit anderen zahlreichen Mitgliedern im Verein. Er gab der Volksstimme-Sportredaktion folgendes Interview.

Volksstimme: Was treibt Sie an, beim BHC aktiv zu sein?

Sebastian May: Spaß sollte im Vordergrund stehen - gerade im Amateurbereich. Das geht natürlich nur mit einem guten Team und stabilem Umfeld. All das ist wichtig, um im Verein sportlich erfolgreich zu sein. Wenn man ehrlich ist, macht es jedem Sportler Spaß, zu gewinnen.

Volksstimme: Was gefällt Ihnen am Vereinsleben beim Barleber HC besonders gut?

May: In erster Linie steht über dem sportlichen Erfolg für mich der Zusammenhalt im Team und ganz besonders im Verein. Gerade dieser Aspekt ist beim BHC größer als in den Vereinen, in denen ich bisher gespielt habe. Es gibt so viele Menschen, die sich kümmern, um das Vereinsleben so angenehm wie möglich zu gestalten. Sei es im Präsidium oder auch bei den Spielen. Ich erinnere mich da gern an das Spitzenspiel in Güsen letzte Saison zurück, wo uns unsere zahlreichen mitgereisten Fans tatkräftig unterstützt haben. Das war schon beeindruckend.

Volksstimme: Wie gestaltet sich das Verhältnis des Vereins zur Gemeinde Barleben?

May: Rund um positiv. Die Gemeinde unterstützt den Sport in Barleben sehr. Allen voran mit dem modernen Trainingsgelände, was uns als Verein zur Verfügung steht. Als noch sehr junger Verein versuchen wir uns natürlich auch in das Gemeindebild zu integrieren. Zum Beispiel durch einen Stand beim jährlichen Erntedankfest. Auch die Zuschauerzahlen bei unseren Spielen sind sehr gut. Ich wünsche mir aber, dass noch mehr "Einheimische" den Weg in die Sporthalle finden.

Volksstimme: Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit vom Jugend- bis zum Erwachsenenbereich?

May: Im Moment gibt es beim BHC noch keine Jugendspieler, die man in den Erwachsenenbereich einbinden kann, weil sie einfach noch zu jung sind. Es gibt aber sehr viele und gute Nachwuchstalente bei uns, die auch in der Bezirksfördergruppe trainieren. Unser Kevin Gawel hat sogar eine Einladung in die Landesauswahlmannschaft bekommen. Das spricht für gute Arbeit unserer Nachwuchstrainer. Auch die eine oder andere Trainingseinheit mit der männlichen Jugend C und den Männer gab es schon.

Volksstimme: Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Mannschaft in der neuen Saison?

May: Wir wollen als Mannschaft weiter zusammenwachsen, neue Spieler einbinden und uns in der 1. Nordliga etablieren, damit wir beizeiten nichts mit dem Abstieg zu tun haben.