Haldensleben l Durch die Wiedereinführung eines zweiten Pokalwettbewerbs trägt der KFV dem Wunsch der Vereine Rechnung, auch den zweiten oder dritten Mannschaften ein Startrecht im Pokal zu ermöglichen.

Für den Bördecup qualifizierten sich alle Landesklassenteams, alle Bördeoberligisten und alle Bördeligisten sowie die fünf besten Teams der abgelaufenen Saison in der 1. Kreisklasse. „Der Rest spielt dann im KFV-Kreispokal“, erklärt Bernd Scheer.

Interessante Paarungen

Die Auslosung des Bördecups erfolgte am Freitag auf dem Staffeltag der Bördeoberliga in Seehausen. „Die Landesklassenteams und Angern als Pokalfinalist und Teilnehmer im Landespokal hatten ein gesetztes Freilos“, sagt Scheer. Ebenfalls spielfrei bleiben die Teams, die nicht in die 15 Ausscheidungspartien gelost wurden. Als Spieltermin steht der 10./11. August und die Faustregel, dass immer an dem Tag gespielt wird, an dem der Heimverein auch in der Liga spielen würde. Abweichungen davon sind jedoch möglich. Das Los ergab manch interessante Paarung, wie beispielsweise Schackensleben gegen Hötensleben, Klein Wanzleben gegen Eilsleben oder Rogätz gegen Süplingen.

Die elf Paarungen der Ausscheidungsrunde im Kreispokal wurden am Sonntag auf dem Staffeltag der 1. Kreisklasse in Klein Wanzleben ausgelost. Hier wird durchgängig am 11. August gespielt.