Gröningen l Nach durchwachsenen Testspielen und dem frühzeitigen Ausscheiden aus dem Kreispokal in der Vorwoche in Osterweddingen ging es nun für die Gröninger zum Start in die Punktspielserie der Bördeoberliga zum FSV Barleben II. Es war überhaupt erst das dritte Spiel beider Mannschaften gegeneinander. In der vergangenen Saison konnte Gröningen gegen diesen Gegner in beiden Spielen nur einen Punkt holen (2:2 in Barleben, 2:3-Heimniederlage). Diesmal kam es nun zum erhofften Sieg.

Wegen seiner Hochzeitsfeier fiel Sebastian Eisemann aus. Deswegen war auch Christian Lüers nicht mit dabei. Lange Zeit war es eine Begegnung, die sich im Mittelfeld abspielte und ohne Torszenen blieb. Nach 18 Minuten verfehlt ein Stock-Schuss das Tor und kurz danach erging es Barleben mit einem 18-Meter-Freistoß ähnlich.

Schult muss verletzt vom Platz

Nach einem Zusammenstoß beim Kopfballduell muss FSV-Spieler Schult verletzt vom Platz. Die erste Halbzeit ging ohne aufregende Szenen und ohne Zielstrebigkeit zum Tor zu Ende. Das setzte sich dann auch zunächst fort, doch dann wurde es besser und es fielen innerhalb von zehn Minuten die drei spielentscheidenden Treffer. Den Anfang machte Barleben mit einem verwandelten Handelfmeter, doch Gröningen drehte postwendend das Spiel. Söder war nach einem Flankenball mit dem Kopf zur Stelle und Rönnebeck erzielte im Nachschuss das Siegtor.

Das Spiel wurde nun auch härter und es gab eine Reihe von Gelben Karten, vorwiegend für die Eintracht. Es ging im weiteren Spielverlauf von der rechten Gröninger Seite mehr Torgefahr aus, aber zu weiteren Treffern reichte es nicht. Kurz vor Schluss schoss Kinzel nach Söders Vorarbeit am Tor vorbei.

Es blieb beim knappen Auswärtssieg. Am nächsten Sonnabend sind die Süplinger, die ihr Auftaktspiel überraschend hoch verloren haben, in Gröningen zu Gast.

Torfolge

1:0 Alexander Freke (58. Handelfmeter), 1:1 Deniz Söder (64.), 1:2 Jonathan Rönnebeck (68.)