Haldensleben (rme) l Im Achtelfinale des Bördecup-Pokals empfing der TSV Bregenstedt den Gast aus Gutenswegen/Klein Ammensleben. In der Liga trafen beide Mannschaften bereits aufeinander. Dort konnte sich der TSV in einer umkämpften Begegnung mit 3:0 durchsetzen. Vor 80 Zuschauern begegneten sich beide Mannschaften und sollten auch in diesem Spiel für eine unterhaltsame Partie sorgen. Vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute zum Gedenken an die Todesopfer in Halle.

Das Spiel begann abwartend. Beide Teams spielten zunächst verhalten, um unnötige Fehler zu vermeiden. Der Gast aus Gutenswegen nahm das Heft in die Hand und hatte in den ersten Spielminuten mehr Ballbesitz. Der TSV beschränkte sich auf eine kompakte Defensive und lauerte auf Konter. Die erste Chance in der Partie gehörte den Gästen. In der fünften Spielminute schossen die Gutensweger zweimal aus kurzer Distanz auf das Bregenstedter Tor. Beide Torschüsse konnte Tobias Burda sensationell parieren und den Rückstand verhindern. Nur zehn Minuten später folgte ein erneuter Angriff der Gäste. Der Schuss vom Strafraumrand ging dabei knapp am linken Pfosten vorbei.

Krellwitz sorgt für klare Verhältnisse

Allmählich kamen die Bregenstedter besser in die Partie. Die Passspiele wurden besser und die Angriffsversuche häuften sich. In der 27. Spielminute konnte der TSV den ersten Treffer in der Partie erzielen. Nach einer Ecke von Felix Wolter köpfte Abwehrhüne Rene Seidl gekonnt in die Maschen und ließ dem Torhüter keine Chance.

Der Gastgeber stand nun besser in der Defensive und der Ballbesitz mehrte sich. In der 35. Spielminute fiel das 2:0. Nach einem Konter spielte Felix Wolter Stürmer Max Krellwitz frei, der den Ball freistehend aus kurzer Distanz am Torhüter vorbeischob. Kurz vor der Halbzeit noch einmal eine gute Möglichkeit für den TSV. Einen langen Ball von Matthias Volkmann erlief der emsige Felix Wolter. Vor dem Tor agierte er allerdings zu unpräzise und konnte den Gutensweger Schlussmann, Manuel Herzog, nicht überwinden. Bis zur Halbzeit sollten keine weiteren Treffer fallen. So ging es mit 2:0 in die Pause.

Bregenstedter zeigen viele Abspielfehler

Die zweite Halbzeit begann engagierter, vor allem von den Gästen aus Gutenswegen. Die Bregenstedter zeigten viele Abspielfehler und konnten nur noch selten gefährliche Torchancen kreieren. Die Gäste hatten nun den größeren Willen und wollten mit aller Macht den Anschlusstreffer erzielen. Die Bregenstedter konzentrieten sich dabei aufs Verteidigen. Vor allem der brasilianische Flügelflitzer Ademilson Castro Dos Santos stellte die Bregenstedter Abwehr immer wieder vor Probleme. In der 64. Spielminute belohnten sich die Gäste für ihre Leistung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld köpfte Steven Hahn den Ball unhaltbar zum 2:1 ein.

Das Spiel wurde nun umkämpfter und die Fouls häuften sich. Die Angriffsversuche der Bregenstedter blieben in der zweiten Halbzeit weitestgehend wirkungslos und so konnte nur wenig Entlastung geschaffen werden. Dennoch stand der TSV im letzten Angriffsdrittel kompakt in der Defensive und konnte die gefährlichen Torchancen bis dahin vereiteln.

Es dauerte bis zur 81. Spielminute ehe sich die Gäste mit dem Ausgleich belohnten.

Gutensweger wollen nach Ausgleich den Sieg

Ademilson Castro Dos Santos setzte sich auf der linken Seite durch und statt zu flanken, schoss er den Ball direkt aufs Tor. Damit überraschte er Schlussmann Tobias Burda, der den Ball passieren lassen musste. Das Spiel blieb weiterhin umkämpft. Kurz vor Schluss bekamen die Gäste die Möglichkeit die Partie zu drehen. Steven Hahn stand frei vor Bregenstedts Torwart Tobias Burda, der den Ball erneut gekonnt parierte. Der Schlusspunkt gehörte jedoch den Gastgebern. In der Nachspielzeit (94. Spielminute) erreichte ein Ball aus dem Mittelfeld Felix Wolter, der freistehend vor dem Gäste-Keeper seine letzten Kraftreserven mobilisierte und zum 3:2 einschoss.

Am Ende gewann der TSV das Pokalspiel gegen starke Gäste aus Gutenswegen aufgrund der zweiten Halbzeit glücklich mit 3:2 und zog damit ins Viertelfinale ein. Mit diesem Sieg haben sich die Bregenstdter ein weiteres Spiel im Pokal gesichert und dürfen nun gespannt auf die Auslosung warten.

Während des Spiels verletzte sich der Gutensweger Martin Buhtz wohl etwas schwerer an der Schulter. Aus diesem Grund wünscht der TSV Grün-Weiß Bregenstedt dem Spieler die besten Genesungswünsche. Am kommenden Wochenende steht für beide Mannschaften wieder der Ligaalltag an.

Tore: 1:0 Rene Seidl (27.), 2:0 Max Krellwitz (35.), 2:1 Steven Hahn (64.), 2:2 Ademilson Castro Dos Santos (81.), 3:2 Felix Wolter (90.)