Haldensleben l In der 13. Runde der Bördekreisliga übernahm der 1. FC Oebisfelde mit einem 3:1 gegen den Aufsteiger SG Eimersleben/Alleringersleben wieder die alleinige Tabellenführung, holte sich somit den inoffiziellen Herbstmeistertitel.

Titelfavoriten patzen

Der bisherige Spitzenreiter aus Osterweddingen lag in Etingen zur Pause mit 0:3 zurück, konnte anschließend durch Bastian Falkenberg und Anas Elayan nur noch zum 2:3 verkürzen. Der SV Angern verspielte beim Absteiger Harbker SV eine 2:0-Führung zum Seitenwechsel, zwei Treffer steuerte Christian Fibich zum 4:2-Sieg der Turbinen bei.

Ein Tor von Lenard Barkmann vor den 40 Fans reichte dem Mitabsteiger Flechtinger SV, um sich drei Punkte bei der SG Velsdorf/Mannhausen zu sichern. Auch der SV Irxleben II entführte mit dem 2:0 im Derby auf dem Rogätzer Kapellenberg die Zähler, Martin Dauer und Phillip Kölling erzwangen eine frühe Entscheidung. Empor Klein Wanzleben schoss bereits nach einer halben Stunde einen 3:0-Vorsprung heraus, am Ende hieß es dann 3:2. Der Oscherslebener SC II unterlag auch in Schackensleben beim Aufsteiger und bleibt damit Letzter.

Nach dem Ende der Hinrunde gehen die 14 Teams nun in die Winterpause, sie endet am 29. Februar. Bisher fielen 397 Tore (4,4 je Match). Die erfolgreichsten Schützen waren Steve Dammering (Klein Wanzleben) mit 18, Moritz Brauns (Etingen/Rätzlingen) mit neun, Bastian Falkenberg (Osterweddingen), Moritz Körtge (Bülstringen), Stefan Motilewski (Angern), Andreas Thielecke (Schackensleben) und Maik Schulze (Irxleben II) mit je acht Erfolgen.

Die Fairplay-Wertung führen derzeit Oebisfelde und Eimersleben/Alleringersleben gemeinsam vor Velsdorf/Mannhausen an.