Gröningen l Nur 24 Stunden nach dem ersten Test gegen die zweite Mannschaft des Oscherslebener SC stand Eintracht Gröningen trotz widriger Witterungsbedingungen schon wieder auf dem gut bespielbaren Hartplatz. Diesmal war der Nachbar Blau-Weiß Schwanebeck aus der Landesklasse zu Gast. Es wurde auf beiden Seiten viel ausprobiert und so sollte man das Ergebnis, einen 5:0-Sieg der Gröninger, nicht überbewerten.

Es ging gleich munter zur Sache. Gleich in der zweiten Minute Gewühl vor dem Gröninger Tor, der Ball geht dann aber irgendwie flach vorbei. Es hätte die Gästeführung sein können. Wenige Momente später vergab die Eintracht eine große Möglichkeit. Eisemann erkämpfte sich den Ball und legte auf Thomas ab. Sein versuchter Heber misslang aber. Nach sieben Minuten kam es schon zum ersten Tor.

Foulelfmeter bringt Führung

Nach Foulspiel an Eisemann zeigte Schiedsrichter Benjamin Lanzki sofort auf den Punkt. Lemgau verwandelte gewohnt sicher. Gröningen baute das Spiel überlegt von hinten auf und war spielbestimmend. Sehenswert auch die schnellen Sturmläufe von Daniel Stock auf links, die einige Male für Gefahr sorgten. Nachdem ein Lüers-Schuss nach schöner Ballannahme knapp das Tor verfehlt hatte, kam es nach einer halben Stunde zur Resultats­erhöhung. Thomas kam in Ballbesitz, fackelte nicht lange und zog aus 10 Metern Entfernung, unhaltbar für den guten Torwart Heine, zum 2:0 ab. Schwanebeck kam nicht sehr oft vor das Gröninger Tor.

Eintracht nutzt Vorteile

Viele Spielerwechsel folgten auf beiden Seiten, besonders in der zweiten Hälfte. Das führte natürlich dazu, dass es zu einem völlig anderen Spielverlauf kam. Gröningen, nicht mehr so strukturiert auftretend, nutzte aber seine Vorteile und kam zu weiteren drei Toren gegen nachlassende Gäste: Lüers bestrafte einen Fehlpass vom Torwart, Klein schoss mit schöner Schusstechnik ein und Tangermann schoss nach Lodahl-Ecke unter die Latte zum 5:0-Endstand. Es war ein schöner Fußballnachmittag, auch mit vielen Gesprächen zwischen den Anhängern beider Teams. Viele kennen sich noch aus früheren Zeiten.

Blitzturnier in Halberstadt steht an

Am Sonnabend nimmt die Gröninger Eintracht an einem Dreier-Turnier bei Germania Halberstadt II auf dem Kunst­rasenplatz teil. Weiterer Gegner ist der Burger BC. Eine interessante Veranstaltung.

Statistik

Eintracht Gröningen I: Andrè Besig, Jens Lemgau, Sören Markmann, Patrick Müller, Lion Klein, Christian Lüers, Sebastian Thomas, Jonathan Rönnebeck, Bilel Hfaissi, Sebastian Eisemann, Daniel Stock, Marcel Tangermann, Tobias Stock, Christian Kinzel, Lukas Anhalt, Pascal Lodahl, Pascal Lemke, Oliver Helmholz, Ricardo Becker

Blau-Weiß Schwanebeck I: Sebastian Heine, Christoph Haase, Christian Kesten, Jean Pierre Marchon, Nils Dannhauer, Sebastian Scherlitz, Daniel Holtzheuer, Fabio Kraft, Leon Gerloff, Markus Bellan, Sandy Lorenz, Ben-Luca Bloch, Jannik Friese, Robel Habteslasie

Torfolge: 1:0 Jens Lemgau (7. FE), 2:0 Sebastian Thomas (29.), 3:0 Christian Lüers (55.), 4:0 Lion Klein (82.), 5:0 Marcel Tangermann (85.)

Schiedsrichter: Benjamin Lanzki, Jörg Bergling

Zuschauer: 37