Barleben l Beim Schindler-Team stimmte aber nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Leistung.

Schindler mit dem Test zufrieden

Eine Woche nach dem eher schwachen Auftritt gegen Burg zeigten die Barleber, was in ihnen stecken kann. „Wir haben sehr geschlossen agiert, waren griffig in den Zweikämpfen und haben vieles umgesetzt“, zog Christoph Schindler ein positives Fazit nach der Partie. Gegen die Niedersachsen, die am Freitag noch souverän in Ummendorf gewannen (4:0), gelang Denny Piele die Führung.

Er verwertete die Eingabe von Lucas Weiß in klassischer Stürmermanier (45.). Im zweiten Durchgang nutzten die Gäste, bei denen auch der Ex-Barleber Marco Petermann mitwirkte, eine ihrer Möglichkeiten zum Ausgleich durch Joachimski (59.). Doch Barleben antwortete prompt. Der starke Toni Wasylyk krönte seine Leistung mit dem Treffer zum 2:1 (65.). Dabei blieb es bis zum Ende.

Bilder

„Es war ein wichtiger Sieg, auch für das eigene Selbstvertrauen“, sagte Schindler nach der Partie. Der für nächsten Sonnabend geplante finale Test gegen Braunschweig fällt aus, es wird noch ein Gegner für Donnerstag gesucht. Am 15. August wird es dann ernst für den FSV Barleben, wenn Amsdorf zum Saisonauftakt am Anger gastiert.