Barleben l Ohne Vorwarnung machten sich Coach Christoph Schindler, Co-Trainer Christoph Grabinski und Denny Piele auf den Weg, um ein kleines Präsent und weihnachtliche Grüße zu überbringen.

„Ursprünglich hatte ich diese Idee, um meine Kindermannschaft zu besuchen. Da wir aber ab Anfang Dezember wieder Training machen durften, war das hinfällig. Bei der Herrenmannschaft war dann die Frage, ob wir eine digitale Weihnachtsfeier machen oder lieber den persönlichen Kontakt suchen sollten“, erklärt Christoph Schindler die Beweggründe. Am Ende entschieden sich die Verantwortlichen für Letzteres und ernteten viel positives Feedback. „Auch wenn wir nicht alle Spieler angetroffen haben, war es aus meiner Sicht wichtig, dass man sich mal wieder sieht. Die Spieler haben sich gefreut. Wenn man sich sonst drei, vier Mal in der Woche sieht und dann über einen langen Zeitraum gar nicht mehr, helfen auch kurze Begegnungen“, sagt Schindler.

Und so arbeitete das Trio Name für Name auf der Liste ab, gratulierte dabei Torwarttrainer Christian Beer nachträglich zum Geburtstag und Nils Oliver Göres zum Nachwuchs.