Wolmirstedt l Insgesamt stritten sieben Teams um die Hallenkrone. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ ging es größtenteils spannend zur Sache. Ergebnisse wie das 5:1 des HSC im Auftaktspiel gegen die JSG Eilsleben/Völpke blieben eher die Ausnahme. Die Haldensleber waren auch im zweiten Spiel gegen Bregenstedt/Erxleben siegreich, bekamen dann aber einen Dämpfer verpasst.

Spannung im Turnierverlauf

Der 1. FC Oebisfelde brachte sich durch einen 1:0-Erfolg gegen den Favoriten in eine gute Ausgangslage. Doch der 1. FCO, der bereits zum Auftakt einmal gegen die JSG Samswegen/Dahlenwarsleben die Punkte teilte, zeigte nach dem Coup erneut Nerven und spielte nur 1:1 gegen die JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz.

So blieben die Haldensleber in der Pole-Position, sie gewannen nämlich die wichtige Partie gegen die JSG Irxleben/Niederndodeleben (2:0). Nach zwei weiteren klaren Siegen des HSC, angeführt von Patrick Hauer, der mit neun Tore zum besten Schützen des Turniers avancierte, war die Meisterschaft dann sicher. Auf Rang zwei schob sich durch einen 3:0-Erfolg im direkten Duell gegen Oebisfelde noch die JSG Irxleben/Niederndodeleben. Vierter wurde die JSG Bregenstedt/Erxleben vor Eilsleben/Völpke und der JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz.

Bilder