Gardelegen l Team weiß des SSV 80 Gardelegen hat am Sonnabend das eigene Hallenfußballturnier in der Willi-Friedrichs-Halle souverän gewonnen und damit den Haldensleber SC und den 1. FC Oebisfelde auf die weiteren Podestplätze verwiesen.

Und es war einiges los in der Sporthalle, denn nicht nur die Kinder der fünf Mannschaften sorgten ordentlich für Stimmung, sondern auch die mitgereisten Eltern, Großeltern, Tanten, Onkels und sonstige Fans der kleinsten Kicker der Region.

Diesmal geht es um Tore und Punkte

So waren neben zwei Mannschaften des Gastgebers SSV 80 Gardelegen (Team weiß und Team schwarz) auch noch der Haldensleber SC, der 1. FC Oebisfelde und auch der FSV Eiche Mieste mit am Start.

Im Gegensatz zu den sonstigen Modalitäten auf dem grünen Rasen, hier wird nämlich der Fairplay-Modus ohne Wertungen gespielt, ging es am Sonnabend an der Milde diesmal schon um Tore, Punkte und den Gesamtsieg.

Spaß steht im Vordergrund

„Aber nach dem Turnier dürfen sich alle Kinder über Urkunden und Naschzeug freuen. Wichtig ist, dass alle Spaß haben“, so SSV-Abteilungsleiter Jens Bombach schon zur Turniereröffnung. Und als er die Frage nach dem Spaß kurz vor der großen Siegerehrung nochmals stellte, kam wie aus der Pistole geschossen aus allen Kindermündern ein donnerndes „Jaaaaaaaa“.

Sportlich zeigten die kleinen Kicker den vielen Zuschauern, aber auch ihren kritischen Trainern, was sie im Training schon alles gelernt haben, dribbelten, passten und schlossen die Torschüsse ab. Am besten gelang das dem weißen Team des Gastgebers, das alle vier Turnierspiele gewinnen konnte und sich damit auch den großen Siegerpokal sicherte.

Favorit zeigt seine Stärken

Gleich im ersten Spiel, es ging gegen die andere Gardelegener Mannschaft, war zu erkennen, dass der Turniersieg wohl nur über die von Milena Schulze betreuten Kicker gehen würde. Hier erzielten Wannagat & Co. einen deutlichen 4:0-Erfolg.

Auch in der Folge ließen die SSV-Kicker nichts anbrennen, gewannen gegen Eiche Mieste sogar 6:0, mussten sich dann gegen den Haldensleber SC beim 2:1 strecken, ehe sie das Turnier mit einem klaren 3:1 gegen den 1. FC Oebisfelde abschlossen. In der Bilanz bedeutete das volle 12 Punkte und ein Torverhältnis von 15:2.

HSC verbucht Silber

Auf Platz zwei landeten - so wie es das Spitzenspiel gegen den SSV weiß auch schon vermuten ließ - die Fußballer des Haldensleber SC. Die mussten sich nur dem späteren Turniersieger knapp geschlagen geben und gewannen die anderen Partien sicher. Spannend wurde es jedoch im Kampf um die Bronzemedaillen. Hier lieferten sich der 1. FC Oebisfelde und der FSV Eiche Mieste ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das entschieden am Ende aber die Jungs und Mädchen von der Aller mit vier Punkten für sich. Grundstein dafür war das deutliche 3:0 im Spiel gegeneinander. Mit drei Punkten landeten die Miester Eichen somit auf dem vierten Platz und ließen nur noch Team schwarz des SSV 80 Gardelegen hinter sich.

Die „Schwarzen“ erzielten aber nicht nur den letzten Treffer des Turniers zum 1:1-Endstand gegen den 1. FC Oebisfelde, sondern damit auch den laut umjubeltsten. Es war nämlich der einzige Treffer an diesem Tag für Team Schwarz.

Siegerehrung im großen Stil

Natürlich wurden dann im Rahmen der Siegerehrung auch der beste Spieler, der beste Torhüter und auch der beste Spieler prämiert.

Dabei ging der Titel des besten Spielers an Theo Wannagat vom SSV 80 Gardelegen weiß, der eine feine Leistung aufs Parkett legte. Der treffsicherste Torschütze - so wie auch der beste Torhüter des Turniers - steckten in blauen Trikots des HSC. Während Peet Madaus mit sieben Treffern zum besten Torjäger avancierte, schwang sich Ole Bauermeister zum besten Keeper auf.