Gröningen l Für Eintracht Gröningen hätte eigentlich das dritte Pflichtspiel in der Fußball-Bördeliga angestanden und die Eintracht-Sportler hatten sich drei Tage vorher mit einem anspruchsvollen Radsporttraining (Spinning) in Halberstadt auf diese Begegnung vorbereitet.

Doch diesmal war es nicht das Wetter, das einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sondern der gastgebende Verein ISV Haldensleben. Das Spiel konnte nicht stattfinden. Die Gastgeber hatten an diesem Tag nicht genügend Spieler zusammen. So etwas kann natürlich auch jedem anderen Verein passieren.

Unnötige Anreise von Gröningen

Doch sollte es zur Vermeidung unnötiger Anreisen selbstverständlich sein, dass dann der Gegner und auch die Schiedsrichter nicht erst beim Eintreffen vor Ort darüber in Kenntnis gesetzt werden. Die modernen Medien bieten alle Voraussetzungen dafür. Das ist sicherlich auch in der Kreisstadt Haldensleben möglich. Dies alles ist nicht passiert und so sahen sich Spieler und angereiste Gröninger Fans ziemlich dumm an, als sie nach 60 Kilometer Anreise wieder nach Hause fahren mussten.

Gröningen hat nun ein hartes Osterprogramm vor sich, tritt am Sonnabend um 15 Uhr im Heimspiel gegen den SV Irxleben II an, das mit einem 5:2-Heimsieg gegen Etingen/Rätzlingen auf sich aufmerksam machte. Nur zwei Tage später, am Ostermontag geht es um 14 Uhr zum Nachholspiel nach Weferlingen.