Haldensleben l Die Rede ist von Grün-Weiß Bregenstedt und dem SV Seehausen, die am kommenden Spieltag aufeinander treffen. „Die Stimmung bei uns ist top. Ich habe den aktuellen Platz vor der Saison zwar nicht direkt erwartet, aber vielleicht schon ein bisschen darauf spekuliert“, freut sich Seehausens Trainer Alexander Schröder über die Spitzenposition seiner Mannschaft, auch wenn diese nach zwei Spieltagen natürlich nur eine wenig aussagekräftige Momentaufnahme ist.

Spitzenspiel beim Aufsteiger

Nach Siegen gegen die Reserveteams aus Ilsenburg (3:0) und Halberstadt (4:0) geht es nun zum Spiel nach Bregenstedt. Der Aufsteiger schlug am ersten Spieltag den SV Langenstein 2:0 und ließ einen 2:1-Erfolg in Wernigerode folgen. „Das Momentum spricht für Bregenstedt. Die können frei aufspielen“, weiß Schröder, der auch schon selbst gegen die Grün-Weißen auflief und dadurch ein wenig Erfahrung mit diesem Gegner hat. „Für die meisten Mannschaften in der Liga ist Bregenstedt ein unbekanntes Team. Uns ist natürlich bewusst, dass sie einen guten Sturm haben und von der mannschaftlichen Geschlossenheit leben. Mal sehen, ob wir dem etwas entgegenstellen können“, will sich der Coach nicht in die Karten schauen lassen.

SV Seehausen hofft auf Kontinutät

Personalsorgen plagen Schröder nicht: „Da wir besser aufgestellt sind als im letzten Jahr, haben wir grundsätzlich immer eine gute Startelf plus drei gute Ersatzspieler.“ Hinter der Einsatzbereitschaft von Siegmund und Wittmann stehen noch Fragezeichen, auch Zunker und Kauczor fehlen voraussichtlich. Dafür sind Nowak und Seibert wieder dabei. Wo will der SV Seehausen nach fünf Spieltagen stehen? „Wenn wir dann unter den ersten Fünf sind, bin ich zufrieden. Ich möchte gern sieben Punkte aus den nächsten drei Spielen. Das ist ein ambitioniertes, aber machbares Ziel“, erklärt der Coach.

Auch beim Gastgeber ist man in gespannter Erwartung. „Wir freuen uns riesig auf das Topspiel. Personell haben wir einige Probleme, aber die können wir kompensieren“, sagt Mathias Volkmann. Vor dem Gegner hat der Bregenstedter Coach allerdings Respekt. „Seehausen ist breit aufgestellt und hat bereits fünf Torschützen in seinen Reihen.“

Wulferstedt will Erfolgserlebnis bestätigen

Auch Germania Wulferstedt ist erfolgreich in die Saison gestartet: mit einem 2:2 gegen Schlanstedt und einem emotionalen 1:0-Sieg in Quedlinburg. Nach diesem erfolgreichen Auswärtsspiel möchte das Team nun auch daheim den ersten Dreier einfahren. Gegner ist der bisher punktlose Tabellenletzte SV Langenstein.

Trainer Patrick Horn: „Wir haben in Quedlinburg ein wirklich überragendes Auswärtsspiel gezeigt. Wenn wir diese Leistung wieder abrufen können, bin ich voller Überzeugung, dass die Punkte bei uns bleiben.“ Der Abgang von Max Staat war für Langenstein sehr schmerzlich, dennoch haben sie sich auch gut verstärkt und mit Sebastian Kischel einen sehr erfahrenen Torhüter zwischen den Pfosten. „Wir werden den Gast keineswegs unterschätzen und von der ersten Minute an alles dafür tun, dass wir das Spielfeld am Ende als Sieger verlassen werden“, so der sportliche Leiter Oliver Bendler.

Mit dem Haldensleber SC II und Olympia Schlanstedt treffen heute die ersten beiden Verfolger des Spitzenduos aufeinander. Im Duell Vierter gegen Dritter sind die Haldensleber sicherlich nicht chancenlos, zumal die erste Mannschaft spielfrei hat. Gespielt wird an der Jahnalllee.

Staffel 2

In der Staffel 2 könnten die Gegensätze aus Bördesicht nicht größer sein. Während der SSV Samswegen punktlos am Tabellenende steht und heute unbedingt gegen Genthin etwas Zählbares holen muss, grüßt der TSV Niederndodeleben von der Tabellenspitze. Heute begrüßt der Primus die Germania aus Olvenstedt. „Es war natürlich ein Saisonstart nach Maß für uns mit drei Siegen. Die Mannschaft ist weiter heiß und freut sich auf Sonnabend“, sagt Sascha Neumann vor dem Spiel. Die Gäste aus Magdeburg sammelten erst in der Vorwoche die ersten Zähler, machten bei den Niederlagen davor aber auch keinen schlechten Eindruck.

Die weiteren Landesklasse-Partien:

Landesklasse 2

TSV Niederndodel. - Germ. Olvenstedt Sa 15:00

SSV Samswegen - Borussia Genthin Sa 15:00

Landesklasse 3

Eintr. Osterwieck - Quedlinburger SV Sa 15:00

Germ. Wulferstedt - SV Langenstein Sa 17:30

GW Bregenstedt - SV Seehausen/B. Sa 15:00

Oscherslebener SC - Darlinger./Drüb. 03.10.

Haldensleber SC II - Ol. Schlanstedt Sa 15:00

GW Ilsenburg II - Germ. Halberstadt II So 14:00

Eintr. Winningen - Germ. Wernigerode So 14:00

Landesklasse 4

SV Wulfen - SV Altenweddingen Sa 15:00