Haldensleben l Während alle Mannschaften der Region auf Landesebene spätestens seit gestern in der Sommerpause sind, startet die Bördeoberliga heute in die Verlängerung. Ab 15 Uhr stehen acht Partien auf dem Programm.

Santos kann das Wunder perfekt machen

Wirklich wichtig ist es nur noch im Abstiegskampf, wo der SV Groß Santersleben den direkten Konkurrenten aus Harbke empfängt. Mit einem Sieg kann die Mannschaft von Heiko Hoffmann den in der Winterpause nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt tatsächlich vorzeitig perfekt machen. Bei einem Remis oder einer Niederlage verschiebt sich die Entscheidung über den letzten Absteiger auf die kommende Woche. Groß Santersleben empfängt dann Barleben II, während Harbke in Dahlenwarsleben gastiert.

Altenweddingen nimmt Aufstiegsrecht wahr

Nur noch für das Prestige wichtig ist der Kampf um Rang zwei zwischen Süplingen und dem SV Altenweddingen. Es steht fest, dass nach Neuenhofe auch Süplingen, sollte es Zweiter werden, den Aufstieg nicht wahrnimmt. „Die Mannschaft hat entschieden, das mögliche Aufstiegsrecht nicht wahrzunehmen“, erklärte Vorstand Uwe Krause. Das Team von Fabian Lenkeit empfängt heute personell gut aufgestellt Dahlenwarsleben, während der SV Altenweddingen zum Schlusslicht nach Bülstringen reist. „Wir werden das Aufstiegsrecht auf jeden Fall wahrnehmen“, sagt Steffen Mootz vom aktuellen Tabellendritten.

In Niederndodeleben kommt es zudem zum Derby gegen Hohendodeleben.

Partien des Nachholspieltags

SG Bülstringen - SV Altenweddingen

TSV Niederndodel. - SV Hohendodeleben

Flechtinger SV - G. Kroppenstedt

GW Süplingen - GW Dahlenwarsleben

Groß Santersleben - Harbker SV

FSV Barleben II - Bebertaler SV

BW Neuenhofe - Gutensw./Kl. Ammendorf

TSV Hadmersleben - Eilslebener SV