Altenweddingen l Im Altenweddinger Klemens-Fendler-Sportforum haben die Kreispokalfinals der E-, D- und B-Junioren stattgefunden. Ausrichter war in diesem Jahr der SV 1889 Altenweddingen. Zunächst stand das Pokalfinale der E-Junioren an. Bis ins Endspiel hatten es der Oscherslebener SC und die SG Blau-Gelb Alleringersleben geschafft.

Oscherslebener SC geht schnell in Front

In einem spannenden Spiel, legte der Oscherslebener SC zunächst richtig gut los und ging durch zwei Tore von Mahdi Ahmadi mit 2:0 in Führung. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Seitenwechsel.

In der zweiten Spielhälfte verstand es die SG Blau-Gelb Alleringersleben sich zu steigern, war zu Beginn die bessere Mannschaft und schaffte es durch Tore von Lenny Joshua Boege und Torn Roloff den 2:2-Ausgleich herzustellen. Als viele der Zuschauer schon mit einer Verlängerung rechneten, legte der Oscherslebener SC noch einmal nach und gewann am Ende durch Tore von Mark-Romeo Fechner und Mahdi Ahmadi, der seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielte, mit 4:2.

Bilder

Die Siegerehrung folgte gleich im Anschluss. Sie wurde von Pascal Schröder, Markus Ernst, Reinhard Senf und Eckhart Jokisch, Vertreter des KFV Börde, vorgenommen. Geehrt wurden auch die besten Torschützen der einzelnen E-Junioren-Staffeln mit einem kleinen Pokal.

OSC-Kicker lassen viele Chancen liegen

Im Kreispokal-Finale der D-Junioren standen sich die Mannschaften der OhreKicker Wolmirstedt und des Oscherslebener SC gegenüber. In einem Spiel mit Vorteilen für den Oscherslebener SC erarbeiteten sie sich viele gute Torgelegenheiten. Justin Prellberg im Tor der OhreKicker hielt allerdings überragend und machte in der ersten Spielhälfte alle Chancen zunichte.

Nach einem 0:0-Pausenstand war es Luca Kilian Reese, der es in der zweiten Spielhälfte schaffte, den Ball für den OSC zum 0:1 im Tor unterzubringen. Die OhreKicker taten alles, um die drohende Niederlage abzuwenden und wurden belohnt. Dominic Heyde erzielte kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleich, so dass es in die Verlängerung ging. Da auch dort keine Entscheidung fiel, ging es ins Neunmeterschießen. Am Ende war das Glück auf der Seite der OhreKicker, die sich mit 4:2 durchsetzten und Pokalsieger wurden.

SV Altenweddingen steht im Finale

Beim Kreispokal-Endspiel der B-Junioren hatte der SV 1889 Altenweddingen selbst ein Eisen im Feuer, denn die Mannschaft von Trainer André Lucht und Assistent Andreas Hanf hatte es bis ins Endspiel gegen die höherklassig spielende JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz geschafft.

Von Beginn an war die Mannschaft der JSG tonangebend und schoss schnell durch Niklas Crackau und Jan Eric Schweickert eine 2:0-Führung heraus.

SV Altenweddingen nutzt Chancen nicht

Der SV Altenweddingen versuchte alles, nutzte allerdings die wenigen sich bietenden Torgelegenheiten nicht. Die JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz dagegen legte durch Moritz Schlüter und Hannes Franke noch einmal nach und gewann am Ende verdient mit 4:0.

Für den SV 1889 Altenweddingen und seine Trainer gab es dennoch eine Ehrung, die vom Jugendleiter des SV Altenweddingen Georg Zoll und Abteilungsleitungsmitglied Julia Roseburg vorgenommen wurde. Mit einem Präsent wurde die Mannschaft für ihre Leistung in der Meisterschaft 2017/18 ausgezeichnet, die mit dem Meistertietel abgeschlossen wurde. Somit gab es am Ende für beide Finalisten noch etwas zum jubeln.

Dank an alle Mannschaften

Der SV 1889 Altenweddingen bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften für einen fairen Wettkampf in allen Spielen.

Besonderer Dank geht an die Sportfeunde Mike Weiß, Felix Bausenwein und Jonas Böttger, die als Schiedsrichter in den Spielen jederzeit auf der Höhe waren und ebenfalls eine Ehrung durch den KFV Börde erhielten.