Irxleben l Nach der kurzfristigen Spielabsage vom Donnerstag hat der SV Irxleben heute wieder die Chance, Punkte für den Klassenerhalt in der Landesliga zu sammeln.

Eigentlich sollten die Irxleber am Feiertag beim SV Union Heyrothsberge antreten. Doch bereits vor einigen Wochen hatte der Gastgeber um eine Spielverlegung gebeten und nun wurde aus Sicherheitsgründen, weil der benachbarte Kunstrasenplatz derzeit erneuert wird, auch der Hauptplatz gesperrt. „Für uns sehr schade. Bis auf einige verletzte und kranke Spieler wären alle da gewesen“, zeigte sich SVI-Coach Tino Euler enttäuscht.

Am Samstag hofft er nun, mit seinem Team im Heimspiel gegen den TuS Bismark den zweiten Saisonsieg einfahren zu können. Anstoß ist um 15 Uhr. Thiele, Einecke und Kotulla fallen voraussichtlich aus, dafür ist Andreas Krause aus dem Urlaub zurück. „Wir werden trotz der Ausfälle eine gute Truppe zusammenhaben und wollen weiter Gas geben. Die Trainingsbeteiligung ist derzeit gut, auch am Donnerstagvormittag haben wir nochmal eine ordentliche Einheit eingelegt“, ist Euler optimistisch.

SVI ist Herzensangelegenheit

Allerdings kennt der Inhaber der B-Lizenz als früherer Co-Trainer von Thomas Sauer die aktuelle Situation des Teams auch gut und weiß, worauf er sich mit der Übernahme des Amtes nach dem kurzen, glücklosen Auftritt von Alexander Daul eingelassen hat. „Ich komme aus Wellen und kenne viele der Jungs. Mir war klar, dass wir die Abgänge von Zandi, Timo Lange und so weiter nicht einfach so kompensieren können. Es ist eine doofe Situation, aber wir wollen das Beste daraus machen und als Minimalziel die Klasse halten. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, dass ich das Amt übernommen habe“, so Euler, der durch die Abteilungsleitung erst Anfang des Monats vom Interims- zum „richtigen“ Trainer gemacht wurde, nachdem sich die Mannschaft ausdrücklich für die Lösung ausgesprochen hatte.