Ummendorf l Mit 2:1 setzte sich das Team von Chris Sacher gegen den Blankenburger FV durch und kletterte damit auf Rang vier. Der Trainer in seinem Fazit: „Wir haben den Ball und den BFV gut laufen lassen, selbst gut gespielt und vor allem versucht, alles fußballerisch zu lösen. Damit bin ich zufrieden.“

Köhler trifft früh zur Führung

Schon in der zweiten Minute brachte Florian Köhler seine Farben in Führung. Die Vorarbeit kam von Matthias Deumelandt, der sich gut fallen ließ und dann einen Diagonalball auf Köhler spielte. Das zweite Tor besorgte Deumelandt gleich selbst, als er in der 23. Minute sah, dass sich Blankenburgs Keeper Hartmann zu weit aus seinem Tor heraus gewagt hatte, und einfach abzog. „Das hat gut funktioniert. Danach war dann wieder ein bisschen die Luft raus. Man hatte aber nie das Gefühl, dass noch etwas anbrennen kann, obwohl Blankenburg seine Sache auch gut gemacht und immer weiter versucht hat, sein Ding durchzuziehen“, urteilte Sacher.

Auch nach dem Pausentee überzeugten die Ummendorfer mit kleinen Abstrichen. „Ein, zwei Situationen hätten wir energischer zu Ende spielen müssen. Da fehlte teilweise etwas der Zug“, so der Trainer. Auf der anderen Seite gelang dem BFV der Anschluss, als bei einem Gestocher im Fünf-Meter-Raum nicht deutlich geklärt wurde. „Ein Blankenburger liegt am Boden und will von da aus drei Mal mit dem Kopf an den Ball. Keiner will ihn beim Versuch zu klären treffen. Der Schiedsrichter pfeift aber auch nicht ab – und dann macht ihn eben ein anderer Spieler rein“, fasst Sacher die Situation, die zum Endstand führte, zusammen.

Hohe Spendensumme eingenommen

Mit einem positiven Gefühl gehen die Ummendorfer nicht nur dank der gewonnenen drei Punkte aus diesem Spieltag. Im Rahmen der Partie sammelten sie Spenden für den an Leukämie erkrankten kleinen Mika. Dabei kamen 1300 Euro zusammen und von der „Chance4Talents“ GmbH wurden zusätzliche 300 Euro gespendet.

Statistik

Ummendorfer SV: Löffler, Köhler (87. Bader), Kauffmann, Handke, Krause (57. Marschke), Deumelandt, Keber, Meyer, Burger, Heimrath (31. Strauß), Neugebauer (46. Fischer)

Blankenburger FV: Hartmann, Tschochner, Baumgartl (46. Huch), Mex, Krumnow, Schwarzenberg, Pinta, Pätznik, Zobel (82. Both), Hillen, Eckert

Schiedsrichter: Bürger-Schoenemann (Könnern) -

Zuschauer: 133

Tore: 1:0 Köhler (2.), 2:0 Deumelandt (23.), 2:1 Krumnow (65.)