Niederndodeleben l Zum Heimspielauftakt der Saison 2019/2020 hatten die Handballerinnen des TSV Niederndodeleben zur Saisoneröffnung eingeladen. Neben der Vorstellung aller Mannschaften erfolgten Ehrungen aus der Vorsaison durch den Handballverband, die Übergabe von Trikotsätzen für die E-Jugend (Sponsor: Firma Fraimtec) und die A-Jugend (ÖSA-Versicherungen) sowie die Schlüsselübergabe für den neuen Vereinsbus (Volksbank Magdeburg). Der Verein dankte den Sponsoren. Vor Anpfiff wurde zudem Veronika Bange als Torschützenkönigin (153 Saisontreffer) ausgezeichnet.

In die neue Saison starten die TSV-Frauen mit den Neuzugängen Anna Schäfer, Annika Rips und Mona Reißberg vom BSV 93 Magdeburg, der seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hatte. Auch ist Anne Pätzold nach überstandener Knieverletzung nach fast einem Jahr Zwangspause wieder voll einsatzfähig.

Eine ausgeglichene Anfangsphase

Zum Spiel: Beide Mannschaften schenkten sich von Anpfiff an nichts. Nach der ausgeglichen Anfangsphase konnten die TSV-Frauen vorlegen (7:4, 11. Spielminute; 13:9, 25.), vergaßen aber jeweils, sich entscheidend abzusetzen. Vielmehr sündigten sie im Abschluss, so dass die Gäste sich herankämpfen konnten und zur Halbzeit bei 13:12 der Spielstand wieder völlig offen war.

Der Seitenwechsel gab dem spannenden Spiel keinen Abbruch. Die Gäste konnten zwischenzeitlich zum 16:17 (44.) vorlegen. Heimtrainer Michael Funke ordnete seine Mannschaft in der fälligen Auszeit neu. Schnell legten die TSV-Frauen zum 20:17 (49.) vor, machten den Sack jedoch abermals nicht zu. Wieder konnten sich die Görlitzerinnen heranarbeiten und sogar nochmals in Führung gehen (22:23, 53.). Nach dem postwendenden Ausgleich durch die Dodeleberinnen zum 23:23 (54.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Hierbei spielten sich insbesondere die Torfrauen auf beiden Seiten mit starken Paraden ins Rampenlicht.

Zwei wichtige Paraden der Torfrau

In den Schlussminuten war es dann auch TSV-Torfrau Anna Schäfer, die mit zwei wichtigen Paraden den erneuten Gäste-Ausgleich verhinderte. Vorne konnten dann Anne Pätzold und Annika Rips gekonnt einnetzen und so den ersten Doppelpunktgewinn festmachen.

Die anderen Begegnungen des Spieltages gingen hingegen sehr deutlich mit mindestens zehn Toren Differenz aus. Tabellenführer nach dem ersten Spieltag ist der SV Aufbau Altenburg, der sich im Aufsteigerduell gegen den BSG Aktivist Gräfenhainichen mit 39:24 deutlich durchsetzte. Der SV Aufbau Altenburg ist auch Gegner der TSV-Frauen beim Auswärtsspiel am Wochenende.

Statistik

TSV: Josephine Suchan, Anna Schäfer - Annika Rips (5/1), Désirée Sehls (1), Anne Pätzold (6), Ina Funke (2), Veronika Bange (7/4), Franziska Sprotte, Josephin Klöppel (3), Mona Reißberg (3), Jo-Ann Brunne (1); Strafwürfe: TSV 5/7, Görlitz 2/2; Zeitstrafen: TSV 5, Görlitz 6; SR: Frank Becker, Sven Seltmann (Grüna / Glauchau/Meerane)