Haldensleben l Unter einem besonderen Stern steht am Sonntag der Handballtag des HSV Haldensleben in der Ohrelandhalle. Nach den Begegnungen des Nachwuchses und dem Derby der ersten Herren gegen Klein Oschersleben kommt es ab 18 Uhr zum Benefizspiel für den an Leukämie erkrankten Daniel Kühnel.

Trotz Rückschläge nicht aufgegeben

Seit über zweieinhalb Jahren kämpft Daniel Kühnel (32), langjähriger Handballer vom HSV Haldensleben, gegen die Leukämie. Trotz etlicher Rückschläge gibt er nicht auf. Er war und wird immer ein Kämpfer bleiben. Daniel hat Ziele im Leben, die ihn immer wieder aufstehen lassen. Die größte Motivation für ihn sind jedoch sein knapp zweijähriger Sohn Tom sowie seine Lebensgefährtin und deren Tochter. Derzeit befindet sich Daniel im Rahmen einer Studie in Dresden, um mit dem erhofften Erfolg auf eine erneute Stammzellentransplantation vorbereitet zu werden.

Sein Handball-ABC erlernte Daniel in Haldensleben, ehe er als Jugendspieler zum SC Magdeburg wechselte und dort das Sportgymnasium besuchte. Im Männerbereich spielte Daniel überaus erfolgreich beim HSV Haldensleben, TuS Magdeburg sowie zuletzt als Spieler-Trainer beim SV Irxleben.

Wiegert und Rojewski unterstützen

Eine ganze Handballregion steht hinter Daniel und seiner Familie. Dies zeigt die enorme Resonanz für die bevorstehende Benefiz-Veranstaltung, organisiert und durchgeführt vom HSV Haldensleben.

Am 9. Dezember 2018 findet in der Ohrelandhalle Haldensleben ein Benefizspiel zur Unterstützung von Daniel und seiner Familie statt. Zahlreiche ehemalige Mitspieler und Weggefährten treffen um 18 Uhr im Spiel „Die Wiegert-Sieben“ gegen „Daniels Weggefährten“ aufeinander, welches vom langjährigen SCM-Hallensprecher Helmut Engelmann moderiert wird. Als Trainer wird kein Geringerer als Ingolf Wiegert erwartet. Auch das Erscheinen von Sohn Bennet Wiegert, Trainer vom SC Magdeburg, ist an diesem besonderen Tag nicht ausgeschlossen. Andreas Rojewski, ehemaliger Klassenkamerad von Daniel und derzeitiger Handball-Profi vom SC DHfK Leipzig hat ebenfalls seine Unterstützung zugesagt.

Hoher Stellenwert des Spiels

Man merkt somit den hohen Stellenwert dieses Spiels und den Zusammenhalt einer riesigen Handball-Familie. Weitere Vertreter von verschiedensten Vereinen (TSG Calbe, SV Eiche 05 Biederitz, TuS 1860 Magdeburg-Neustadt usw.) haben bereits ihre Teilnahme zugesichert.

Der Tag beginnt mit Jugendspielen bereits um 10.30 Uhr, ehe um 16 Uhr die erste Männermannschaft vom HSV Haldensleben im Punktspiel der Verbandsliga Nord auf die Vertretung vom LSV 90 Klein Oschersleben trifft. „Wir haben großen Respekt vor Klein Oschersleben, wollen aber auch dieses Spiel gewinnen und keine weiteren Minuspunkte vor der Winterpause sammeln“, sagt HSV-Trainer Carsten Fister. Ihm stehen am Sonntag alle Spieler zur Verfügung.

Highlight folgt zum Abschluss

Um 18 Uhr folgt dann das eigentliche Highlight, in dessen Halbzeitpause die Möglichkeit besteht, ein Trikot von den Olympiasiegern von 1980 zu erwerben. Umrahmt wird das Spiel von dem HKC Magdeburg-Barleben. Sie werden mit ihrer Showeinlage für reichlich Unterhaltung sorgen.

„Mit dieser Veranstaltung sollen Daniel und seine Familie noch einmal Kraft sammeln für die nächsten Hürden, damit die Leukämie endgültig besiegt werden kann. Einmal Kämpfer, immer Kämpfer! Also kommt am Sonntag, den 9. Dezember 2018 in die Ohrelandhalle und unterstützt Daniel und seine Familie mit Eurem Besuch!“, so der Veranstalter HSV Haldensleben.