Haldensleben l Der HSV Haldensleben überwintert nach einem 32:25-Sieg gegen Klein Oschersleben auf Rang zwei des Verbandsliga-Klassements. Die Gäste vom LSV 90 liegen nach der achten Saisonniederlage nur einen Punkt vor dem Tabellenkeller.

Vorentscheidung zur Halbzeit

In der Ohrelandhalle gab der HSV am Sonntag von Beginn an den Ton an. Nach sechs Minuten, Tim Teßmann hatte getroffen, stand es bereits 5:1. Doch der LSV rappelte sich nochmal kurz auf, kam besonders über den Kreis zu seinen Erfolgserlebnissen. So verkürzte Chris Langenbeck nach einer Viertelstunde auf 10:7. Vor der Halbzeit gelang dem Gastgeber allerdings noch die Vorentscheidung. Damerau (2), Blume und Krause machten aus 16:13 ein 20:13.

Diesen Vorsprung verwaltete die Mannschaft von Carsten Fister souverän bis zum Ende. „Ich bin zufrieden. Wir liegen auf dem zweiten Rang, haben vier Minuspunkte weniger als in der Vorsaison“, so der Coach.

Statistik

HSV: Strauß, D. Domann - Krause (1), Buchwald, Teßmann (2), Kruse (6), Dannehl, Blume (5), Wölkerling, Stolze (6), Köcke (1), Diestelberg (2), Damerau (5), Jolk (4).

Klein Oschersleben: Römer - C. Langenbeck (4), Garnatz (4), Hohlfelder (1), Litzke, Dedecke (4), Thiel (3), F. Langenbeck (2), Suttner (7).