Irxleben l Der SV Kali Wolmirstedt kam mit „voller Kapelle“ in die Irxleber Wilparkhalle, anscheinend mit gehörigem Respekt vor der seit Wochen gut spielenden jungen Irxleber Sieben. Und das war auch gerechtfertigt. Zumal in diesem Spiel die beiden besten Torschützen der Liga aufeinander trafen, Heimesath gegen Carlson. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften, dass sie spielerisch und kämpferisch zu den Besten der Klasse gehören. Das Spiel blieb bis zur letzten Minute hart umkämpft und wogte hin und her, blieb dabei jedoch über 60 Minuten ausgesprochen fair und von den Referees gut geleitet. Nach 13 Minuten ging die von und durch Trainer Schröder gefestigte Irxleber Mannschaft erstmals in Führung, die dann bis zum 17:14 in der 31 Minute kontinuierlich ausgebaut wurde.

In dieser Phase zeichneten sich auf Irxleber Seite insbesondere Gabriel, Ladewig und Carlson im Angriff aus. Vielmehr jedoch konnte sich der gesamte Deckungsverband und besonders Patrick Scheffler im Tor auszeichnen, denen es gelang, den Goalgetter der Staffel, Heimesath, aber auch Döhring, Kiss und den anderen Wolmirstedter Spielern den Torerfolg sehr schwer zu machen. Auch in der zweiten Halbzeit war das Kräfteverhältnis bis in die Schlussphase identisch, hier zeichnete sich auf Irxleber Seite besonders Alexander Nimtz auf Linksaußen aus. In der 55. Spielminute stand es 26:26.

Enge Entscheidungen in der Schlussphase

In den letzten Minuten hatte Irxleben zwei Mal Pech mit Entscheidungen der Referees.

Ein fraglicher Strafwurf gegen Irxleben und ein abgepfiffenes Tor von Ladewig brachten Wolmirstedt in dieser spannenden Schlussphase dann einen kleinen Vorteil, den diese erfahrene Mannschaft dann aber auch sehr clever und treffsicher nutzte. Dennoch ist das 28:30 ein gutes, wenn auch ein wenig schmerzhaftes Ergebnis, mit dem der Tabellenführer dann etwas glücklich nach Hause fahren konnte.

Irxleben: Wellmann 2, Gabriel 3, Scheffler, König, Ladewig 4, Schiller, Carlson 7, Schröder 4, Tanneberg 3, Regener, Nimtz 5

Wolmirstedt: Kuhlmann, Palme 2, Röhrmann 2, Paul 1, Laaser, Doering 6, Dr. Kiss 3, Hübner, Schulze 2, Drosowski 2, Heimesath 12