Wefensleben l Immer montags bis freitags von 17 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 11 Uhr werden dabei vier Startzeiten unter den aktuell herrschenden Hygieneregeln vergeben. Der Veranstalter hat dafür einen Online-Terminplaner bereitgestellt. Unter https://bit.ly/2XpHpkN%20 sind die noch zu vergebenden Startzeiten einzusehen. Aber auch per QR-Code, der per Smartphone eingescannt werden kann, gelangen interessierte Sportler*innen auf diese Plattform.

An insgesamt 34 Tagen soll bis zum 30. Juni jeweils eine 2,4 Kilometer lange Strecke durch den Wald am örtlichen Sportplatz absolviert werden. Die ist zwar vermeintlich kurz, bietet aber gerade auf dem ersten Kilometer ein anspruchsvolles Profil. Immerhin werden da knapp 30 Höhenmeter absolviert. Landschaftlich bietet der Rundkurs mit einem Abschnitt Feldweg und reichlich Wald ebenso Abwechslung.

Hintergrund der Aktion:

Die sportliche Aktivität, gerade für den Nachwuchs, soll wieder aufgenommen werden und das Vereinsleben langsam wieder stattfinden – alles aber weiterhin nach den Richtlinien und Übergangsregeln im Zuge der SARS-CoV-Eindämmung. Die Startgebühr von 5 Euro, zu zahlen ab dem 15. Lebensjahr, fließt in einen großen Spendentopf. Berücksichtigt werden hier „Aktion Deutschland Hilft e.V.“ (Bündnis deutscher Hilfsorganisationen), die Kinder- und Jugendarbeit im Kreissportbund Börde (KSB) sowie die Kindertagesstätte „Bördewichtel“ in Wefensleben. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren starten kostenfrei, für sie übernehmen lokale Unternehmen und Unterstützer das Startgeld.

Das Organisationsteam würde sich über weitere Anmeldungen freuen. Der Crosslauf könnte beispielsweise auch für andere Vereine oder Teams als eine Trainingseinheit dienen. Bis Ende Juni gibt es auf jeden Fall noch ausreichend Startzeiten zu vergeben.