Schackensleben l Das Organisationsteam um Laufgruppenchef Swen Conrad tat im Vorfeld alles, um den Gästen eine tolle Veranstaltung und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. „Mit Blick auf die immer größer werdende Teilnehmerliste mussten wir kurzfristig handeln“, bemerkte er nebenbei. „Die fast 400 Voranmeldungen und die zu erwartenden hohen Temperaturen machten einige Änderungen unumgänglich. So haben wir zum Beispiel die Position der Wasserstelle auf der Strecke dahingehend verschoben, dass man zwei Mal daran vorbei kam und somit alle zwei Kilometer eine Versorgung gewährleistet war. Zudem hatten wir Bedenken, dass die Sanitäranlagen dem Ansturm nicht gewachsen wären und haben kurzer Hand noch vier Dixi-Toiletten neben den Sportplatz stellen lassen“, erklärt Conrad. Eine weise Entscheidung, wie sich am Veranstaltungstag gezeigt hat.

Der Wettkampftag begann für die Helfer sehr zeitig. Nachdem am Samstag der Sportplatz weitestgehend aufgebaut wurde, mussten nun noch Meldetische positioniert und unzählige Schmalzstullen geschmiert werden, sowie Grill, Küche und Zielverpflegung bestückt werden. Zusätzlich wurden im Ziel und an den Wasserstellen auf der Strecke noch Wannen mit Wasser aufgebaut, so dass keine Wünsche offen bleiben konnten. Bereits zwei Stunden vor dem Start waren die Temperaturen auf über 20 Grad angestiegen und die ersten Läufer und Gäste trudelten ein. In Summe der Vor- und Nachmeldungen wurde in diesem Jahr ein absoluter Rekord mit 425 Teilnehmern aufgestellt. Letztlich kamen über die vier angebotenen Strecken 384 Läufer ins Ziel, so dass die einstige Bestmarke um fast 100 übertroffen wurde.

Startschuß ist um 10 Uhr

Pünktlich um 10 Uhr folgte der erste Start. Die 19 Bambinis im Alter bis sieben Jahre absolvierten eine Stadionrunde und freuten sich über ein kleines Präsent im Ziel. Schnellste war hier Riana Nitschke aus Irxleben. Gleich darauf folgte der Start des 1,4 km-Kinderlaufes, der gleichzeitig Wertung für den Grundschulpokal war. Hier siegte Luise Meyer vom SV Kali Wolmirstedt im Feld von 99 Finishern. Zweite wurde Justeen Becker aus Stendal und Neil Schubert (SV Kali Wolmirstedt) als erster Junge komplettierte das Gesamtpodest.

Bilder

Nachdem alle Kinder im Ziel waren, nahmen die restlichen Teilnehmer Aufstellung und die beiden Hauptläufe über 6,5 und 12 km wurden gestartet. Mittlerweile zeigte das Thermometer schon beachtliche 28 Grad und schattenspendende Pflanzen und Gehölze sucht man in der Börde ja vergebens.

Tempo wird angepasst

Somit mussten alle das eigene Tempo entsprechend anpassen, was die absoluten Topzeiten zu Nichte machte. Über den langen Kanten kam Yves Löbel aus Niederndodeleben am besten mit den Bedingungen klar, er siegte vor Paul Weinmann (LTV Genthin) und Marco Piec vom Tangermünder LV. Die schnellsten Frauen waren Doreen Gladis (Tangermünder LV), Katrin Stach (LG Hopfen) und Dana Hünecke aus Irxleben. Insgesamt kamen hier 78 Läufer ins Ziel.

Die am stärksten frequentierte Strecke war der 6,5 km Lauf, sicherlich auch bedingt durch die Hitze. Am Ende liefen hier 188 Teilnehmer über die Ziellinie. Als Erster überquerte diese Daniel Chamaon (Riemer MTC) vor Jason Stiebert (SC Magdeburg) und Lukas Tom Schulze (HSV Medizin MD). Die mit Abstand schnellste Frau war Marie Weinmann vom LTV Genthin, die insgesamt Sechste wurde. Ihr folgten Marie Kenzler (SC Magdeburg) und Nadine Dorn (SV Kali Wolmirstedt).

Unter allen Teilnehmern wurden noch etliche Preise bei der Tombola verlost. Die Laufgruppe Hopfen bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren.