Blankenburg l Die schnelle Laufbahn mit dem MONDO-Belag und nicht zuletzt sehr gute äußere Bedingungen boten beste Voraussetzungen, sich noch einmal mit ordentlichen Leistungen von den Bahnwettkämpfen 2019 zu verabschieden. Lediglich der unberechenbare Wind zerstörte den Weg zu einer neuen Bestzeit oder auch Bestweite. Dennoch gelang es vielen HSC-Startern, sich noch einmal zu steigern und auch zahlreiche Podestplätze zu belegen.

Mit Anna Lena Piele, Julia Kellner, Leon Bahro und Leonard Köchli gelang es vier Aktiven, sich gleich zweimal das oberste Treppchen zu sichern. Dies gelang auch Alessa Hanke, Darleen Osinsky, Rachel Werner und Clara Schiller als Sieger über 800 Meter in ihren Altersklassen. Bemerkenswert war der Sieg beim Speerwurf durch Nele Strauß. Eine Altersklasse höher und mit einem schwereren Gerät startend kam sie auf tolle 31,60 Meter und hat sich damit für die kommende Saison eine blendende Ausgangsposition geschaffen.

Neue Bestwerte von Robin Meyer

Von einem neue Lieblingsstadion sprach Robin Meyer nach dem Wettkampf. Er stellte in all seinen Wettkämpfen neue Bestwerte auf. Beim traditionellen Stunden Paarlauf gewann Fränze Grellmann mit ihrer Laufpartnerin Julia Reinboth vom SC Magdeburg die Konkurrenz. Beide legten in einer Stunde jeweils gut 21 Runden zurück und kamen in der Summe auf ordentliche 16.650 Meter. Auch bei den Dreikämpfen zeigten sich die HSC Aktiven auf der Höhe. Trotz teils heftigen Gegenwindes beim Ballwurf wurde durch die Starter insgesamt ein ordentliches Gesamtresultat erzielt. Herausragend war an diesem Tag Angelique Schäckel. Als Siegerin der W 11 brachte sie es auf 1.322 Punkte und eine neue Persönliche Bestleistung. Die gelang auch Marlene Kreikemeier in der gleichen Altersklasse, wie auch Matilda Gödicke in der W 10. In der gleichen Altersklasse konnte Maja Witte – nach einem missratenen Ballwurf – über 50 Meter und beim Weitsprung neue Bestwerte setzen. Bei den zehnjährigen Jungen sicherte sich Lukas Rüter den dritten Platz.

Team ragt heraus

Herausragend dann das Ergebnis in der Mannschaftswertung der Mädchen der U 12. In der Besetzung Angelique Schäckel, Darleen Osinsky, Marlene Kreikemeier, Alessa Hanke und Nele Strauß kamen die Mädchen auf 6.130 Punkte. Das bedeutet Platz drei in der Deutschen Bestenliste.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung des Teams des SV Lok Blankenburg. Für viele der Athleten war es zum Abschluss noch einmal das erhoffte Erfolgserlebnis. Nun stehen am 26. Oktober die Cross Meisterschaften des Landes in Magdeburg auf dem Programm.