Wolmirstedt (bor) l Die über 200 Kilometer lange Anreise ins sächsische Mittweida nahm die einzige Starterin des SV Kali Wolmirstedt auf sich, um in den Kampf gegen die Teilnehmer aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt einzugreifen. Nach dem guten Ergebnis bei den Landesmeisterschaften in Haldensleben mit neuer Bestzeit und dem Gewinn des Landesmeistertitels über 300 Meter Hürden rechnete sich Sophie Albrecht auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften Medaillenchancen aus.

Die stärkste Konkurrentin kam mit Lavinia Balzer vom Sportclub Magdeburg aus dem eigenen Landesverband. Beide Athletinnen lieferten sich ein starkes Rennen und kamen mit über einer Sekunde Vorsprung vor den Läuferinnen aus Sachsen und Thüringen ins Ziel. Sophie lief die ersten zweihundert Meter sehr gleichmäßig an, hatte aber das eine oder andere Mal schmerzhaften Kontakt zu den Hürden. Fast gleichauf liefen die beiden Läuferinnen bis ins Ziel. Sophie verbesserte ihre Bestzeit um über acht zehntel Sekunden auf tolle 45,95 Sekunden. Zur Ermittlung der Meisterin musste dann das Zielfoto her. Dort hatte dann die Magdeburger Läuferin mit drei hundertstel Sekunden die Nase vorn und wurde Mitteldeutsche Meisterin. Sophie holte sich aber die Silbermedaille über die lange Hürdenstrecke und war hochzufrieden mit ihrem Abschneiden.