Haldensleben l Die Sportlerwahl im Bördekreis steht kurz vor der Ziellinie. Bereits über 1000 Stimmen wurden für die Kandidaten abgegeben, doch noch ist nichts entschieden.

Abgestimmt werden kann nur noch bis Freitag. Hier gehts zum Voting.

500 Euro für den siegreichen Verein

Die Sieger werden am 2. März auf Schloss Hundisburg gekürt. Karten für diese feierliche Zeremonie können bereits jetzt unter der Telefonnummer 03 904/49 82 98 bestellt werden (Kosten: 10 Euro). Wer am meisten Stimmen in seiner Kategorie erhält, bekommt 500 Euro für seinen Verein.

Für die Kategorie „Ehrenamt/Trainer/Übungsleiter“ bittet der Kreissportbund Börde die Vereine um formlose Vorschläge bis zum 16. Februar. Die Adresse lautet: Peter-Wilhelm-Behrends-Straße 6, 39340 Haldensleben.

Herren

Lukas Lembcke (SV Kali Wolmirstedt/Leichtathletik): Einmal mehr kann Lukas Lembcke auf ein erfolgreiches Sportjahr blicken. Der Läufer des SV Kali Wolmirstedt wurde Landesmeister über 3000 Meter (Halle), 2000 Meter Hindernis und im Crosslauf. Dazu kommt ein Mitteldeutscher Meistertitel über 3000 Meter und die Auszeichnung als Mitteldeutscher Hochschulmeister über 10 Kilometer. Bei den Deutschen Meisterschaften über die zehn Kilometer wurde er Dritter.

Norman Plischke (Haldensleber SC/Leichtathletik): Norman Plischke gehört seit Jahren zum Inventar der Sportlerwahl und hat sich auch in diesem Jahr seine Nominierung mehr als verdient. Als Deutscher Meister und Deutscher Winterwurfmeister 2017 mit dem Speer räumte er national ab, dazu kommt ein fünfter Platz bei der U20-Europameisterschaft in Cali.

Manfred Schuffert (SV Altenweddingen/Billard): Manfred Schuffert vom SV Altenweddingen wurde in Staßfurt souverän Landesmeister in der Disziplin „Dreiband“ bei den Billard-Senioren. Zuvor gewann er bereits im „Triathlon“.Beim Billard-Triathlon werden die Disziplinen „Freie Partie“, „Einband“ und „Dreiband“ in einer Partie vereint. Es wird also der beste Allrounder gesucht.

David Herbst (SSV Samswegen/Fußball): Auch wenn der Fußball eine Mannschaftssportart ist und man deshalb mit Individualauszeichnungen vorsichtig sein sollte, sticht David Herbst doch heraus. Mit 27 Treffern hatte der Angreifer einen großen Anteil an der Vizemeisterschaft des SSV Samswegen in der Bördeoberliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse. Dort knipste Herbst fleißig weiter, liegt mit elf Treffern derzeit auf Rang vier der Torjägerliste.

Frauen

Ariane Meyer (Haldensleber SC/Leichtathletik): Die Sportlerin des Haldensleber SC war im vergangenen Jahr kaum zu bremsen. Neben dem Landesmeistertitel im Kugelstoßen und der Bronzemedaille im Weitsprung erreichte Ariane Meyer einen vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren im Winterwurf mit der Kugel und Rang sieben mit dem Diskus. Dazu kommen weitere gute Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften (6. Kugel/8. Diskus).

Lisa Pawelec (BSV Wanzleben/Judo): Die Kämpferin des BSV Wanzleben holte eine ganz starke Bronzemedaille bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Zuvor wurde Lisa Pawelec Landesmeisterin.

Lea Bohndorf (Gröninger Schützen/Schießen): Lea Bohndorf gehört zu den Ausnahmeschützen des Gröninger Vereins. Sie wurde im abgelaufenen Jahr zweimal Landesmeisterin mit der Luftpistole.

Laura Elsner (RFV Breitenrode/Reitsport): Laura Elsner steht seit Jahren für erfolgreichen Reitsport. Im vergangenen Jahr holte sie den Landesmeistertitel in der Dressur nach Breitenrode.

Birgit Bösner (KSV Oschersleben/Bohlekegeln): Die 62-jährige Birgit Bösner war Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften in Bremen. Dort erreichte sie einen starken vierten Platz, nur wenige Holz an Bronze vorbei. Mit der Bezirksauswahl holte sie anschließend den ersten Platz mit der Mannschaft.