Bebertal l In einer Zeit, wo der Sportbetrieb auch in der Börde über lange Zeiträume - im Frühjahr wie auch jetzt im zweiten Lockdown – lahm gelegt wurde, hat das Vorstandsteam des Bebertaler Sportvereins gehandelt. Im Mai hat sich Vereinsvorsitzender Siegfried Kinast dabei gemacht, über den Kreissportbund einen Förderantrag an den Landessportbund zu stellen.

Der Einbau und die Inbetriebnahme einer Beregnungsanlage auf dem Sportplatz sollte der Rasenfläche in den immer trockeneren Zeiten mehr Unterstützung bei der Vegetation geben.

Neben dem Kreissportbund gab es bei der Zusammenstellung der sehr umfangreichen Antragsunterlagen auch gute Unterstützung durch die Gemeinde und natürlich auch durch die Vereinsmitglieder.

Immer wieder musste Kinast nacharbeiten und im Landesverwaltungsamt hinterfragen. Im November dann gab es den Fördermittelbescheid über mehr als 20.000 Euro.

Mit den bauausführenden Firmen gab es in der Folge konkrete Bauabsprachen.

Baustart vor Weihnachten

Vor Weihnachten rückten nun die Bauteams an. Das Schlitzen der Schächte für die Wasserleitungen, Sprenger und Stromkabel erwies sich aufgrund der Bodenbeschaffenheit indes als sehr schwierig. Schwere Technik musste eingesetzt werden und der Erdaushub wurde größer wie geplant.

Dennoch, nun ist alles vollbracht. Siegfried Kinast, der in der Bauphase täglich vor Ort war und die Mitglieder des Bebertaler Sportvereins sind in Vorbereitung ihres 90-jährigen Vereinsjubiläums im kommenden Jahr einen wichtigen Schritt vorangekommen.

Da diese Baumaßnahme aus einem Sonderprogramm des Landes gefördert wurde, kann sich der Sportverein über eine Förderung von 100 Prozent sehr freuen.