Gröningen l Der TTC Gröningen zeigte sich von der Niederlage gegen Medizin Magdeburg II gut erholt und kehrte mit einem 10:5-Sieg an eigenen Tischen gegen den VfB Ottersleben in die Erfolgsspur zurück. Zum vierten Mal in dieser Saison konnten die Gröninger nicht auf ihren Stammsechser zurück greifen, da Lukas Breitenstein den fehlenden Michael Mallin ersetzen musste. Ottersleben trat komplett an. Nachdem Sauer/Belger das erste Doppel souverän mit 3:0 gewannen und auch die Giese-Brüder im zweiten mit 3:1 erfolgreich waren, mussten lediglich Becker/Breitenstein nach vier Sätzen im dritten Doppel passen.

Julian Giese suchte beim 0:3 gegen Holze seine Normalform vergebens und konnte trotz hoher Führung im dritten Satz diesen nicht für sich entscheiden. Dafür behielt Nico Sauer nach drei starken Sätzen die Oberhand über Akzinski. Im mittleren Paarkreuz konnten Dennis Becker gegen Laube und Christopher Belger gegen Gerloff zwar einen 0:2-Satzrückstand aufholen, die Punkte erkämpften dennoch die Gäste. Belgers Fünf-Satz-Niederlage war besonders bitter, da er den zweiten Satz durch zwei Netzroller am Satzende verlor und ihm damit der mögliche 3:1-Sieg verwehrt blieb. Jens Giese setzte sich im unteren Paarkreuz mit 3:0 gegen Zocher durch und Breitenstein belohnte sich mit einem hauchdünnen 12:10 im fünften Satz gegen Pfeifer für seine gute Leistung. Zwischenstand 5:4.

Im Spitzenspiel konnte Ju. Giese zwar einen 0:2-Satzrückstand gegen Akzinski aufholen, ihm fehlte aber etwas Glück, um zu gewinnen. Das hatte am Nebentisch Sauer gegen Holze in Überzahl. Letztendlich hatte er aber keine Probleme beim 3:1 gegen das Ottersleber Nachwuchstalent, das ich mal wieder durch unsportliches Benehmen selbst schlug. Becker konnte, wie schon beim letzten Gastspiel in Ottersleben, Gerloff mit 3:2 besiegen und Belgers 3:1 gegen Laube bedeutete den achten Punkt. Den fehlenden Siegpunkt erspielte Je. Giese mit einem 3:1 über Pfeifer. Der starke Breitenstein konnte auch gegen Zocher sein Spiel voll aufziehen und gewann folgerichtig mit 3:1 und erhöhte damit das Endergebnis auf 10:5.

TTC: Ju. Giese (0,5), Sauer (2,5), Becker (1), Belger (1,5), Giese (2,5), L. Breitenstein (2).