Haldensleben l Während TuS Fortschritt Haldensleben als ungeschlagener Tabellenführer in der Sporthalle in der Lindenallee im Spitzenspiel auf den Tabellendritten VfB Ottersleben traf, standen sich im Mittelfeldduell der TTC Börde Magdeburg III und der TTC Wolmirstedt gegenüber.

TuS Fortschritt Haldensleben – VfB Ottersleben 12:3

Die Eingangsdopppel endeten 2:1 für die Hausherren. Nachdem Edeling/Kühne gegen Gerloff/Wipperling in vier Sätzen die Oberhand behielten, mussten Käther/Graßhoff in fünf Sätzen gegen das Ottersleber Spitzendoppel, Akzinski/Voigt, passen. Wenig Mühe indes hatten Puritz/Lehmann um im dritten Doppel Wiegand/Riedel abzufertigen. In den Einzeln ging es im oberen Paarkreuz zunächst ähnlich knapp weiter. Andy Edeling brauchte fünf Sätze, um sich gegen Gerloff durchzusetzen und Franz Käther unterlag Akzinski in vier Sätzen.

Drei klare Drei-Satz-Siege in Folge durch Stefan Graßhoff gegen das Ottersleber Nachwuchstalent Wipperling, Ingolf Puritz gegen Voigt und Guido Lehmann gegen Riedel brachten die TuS-Männer auf 6:2 nach vorn. Im letzten Einzel des ersten Durchgangs verkürzten die Südmagdeburger nach hauchdünner Fünf-Satz-Niederlage von Marius Kühne gegen Wiegand auf 6:3.

Nach weiteren Siegen im zweiten Durchgang von Edeling und Käther im oberen sowie Graßhoff und Puritz im mittleren Paarkreuz war der Ottersleber Kampfgeist erloschen. Zum Abschluss punkteten Lehmann und Kühne, wobei Lehmann fünf Sätze brauchte, um Wiegand nach 0:2-Satz-Rückstand im Entscheidungssatz abzufangen.

TuS weiter ungeschlagen

Am Ende stand ein deutliches 12:3 auf der Anzeigetafel. Mit diesem Sieg bleibt der TuS weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze, Ottersleben fällt dagegen weiter zurück.

Am kommenden Sonnabend, um 14 Uhr, ist der in akuter Abstiegsgefahr befindliche SV Chemie Mieste in der Sporthalle Lindenallee zu Gast

Statistik

TuS Fortschritt Haldensleben: Edeling (2,5), Käther (1), Graßhoff (2), Puritz (2,5), Lehmann (2,5), Kühne (1,5).

TTC Börde Magdeburg III – TTC Wolmirstedt 11:4

Drei verlorene Doppel waren für die Ohrestädter eine schlechte Ausgangsbasis, um in die Nähe des 8:8-Remis in der Hinrunde zu kommen. Zwar fehlte Danny Ohrstedt bei den Gästen, dafür hatte man aber mit Timon Christ einen spielstarken Mann in den Reihen, der in der Hinrunde noch für das zweite Börde-Team in der Verbandsliga startete.

Christ war es auch, der nach der glatten Drei-Satz-Niederlage von Marcus Wolf jun. gegen Schmidt mit einem 3:0 gegen Haase den ersten Zähler erkämpfte. Marcus Wolf sen. wollte nachlegen, scheiterte aber hauchdünn mit einem 15:17 im fünften Satz an Pohl. Wolmirstedts Stefan Buchheim, der Hollburg in ebenfalls fünf Sätzen besiegte, sorgte für den zweiten Zähler, bevor im unteren Paarkreuz die beiden Ersatzspieler Paolo Ritterbusch und Nick Schletterer erwartungsgemäß Federn lassen mussten.

Nachdem die 2:7 zurückliegenden Gäste mit zwei Siegen durch Christ (3:1 –Schmidt) und Wolf, jun. (3:0 –Haase) noch mal aufbegehrten, vergab Buchheim gegen Pohl eine 2:0-Satzführung und musste im fünften Satz als Verlierer vom Tisch gehen. Den 4:8-Rückstand konnten die Ohrestädter nicht mehr wettmachen und traten am Ende mit einer vielleicht etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage die Heimreise an.

Statistik

TTC Wolm.: Christ (2), Wolf, jun. (1), Buchheim (1), Wolf, sen., Ritterbusch, N. Schletterer.