Wolmirstedt l In der dreigeteilten Kreisliga des Tischtennis-Kreisverbandes Börde rangiert in der Staffel A die fünfte Mannschaft des TTC Wolmirstedt ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz.

Spielbetrieb ruht weiter

Wegen der Corona-Eindämmungsverordnung ruht der Spielbetrieb im Landkreis Börde und kann frühestens Anfang Februar fortgesetzt werden. Danach sollen die restlichen Spiele der Hinrunde ausgetragen und mit einer einfachen Hauptrunde beendet werden. In den Staffeln der dreigeteilten Kreisliga wurden in der Hinrunde teilweise die Hälfte der auszutragenden Spiele absolviert. In der neun Teams starken Staffel A rangiert zurzeit die fünfte Mannschaft des TTC Wolmirstedt ungeschlagen mit der makellosen Bilanz von 12:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Neben den Spielern Wilhelm mit fünf, Kujath und Kudernatsch mit sechs Einsätzen sorgen die Spielerinnen Specht mit vier und Zieske mit zwei Einsätzen für Frauenpower im Team.

Angern auf dem zweiten Tabellenplatz

Mit 7:1 Punkten ist der zweitplatzierte SV Angern als Absteiger aus der Kreisoberliga ebenfalls noch ungeschlagenen. Bei Siegen gegen Bösdorf, Loitsche und Groß Ammensleben sowie dem Remis gegen Meseberg kamen Zehm, Kiesel und Hesse je vier-, Bethge drei- und Voigt einmal zum Einsatz. Eintracht Ebendorf rangiert nach fünf Spielen auf dem dritten Rang und trat mit Hellmich (4 Einsätze) Wölffling (4) Borowsky (3), Gädecke (2), Wille (2) und Stesky (3) selten in Bestbesetzung an. Nach zwei Remis gegen Meseberg und Loitsche/Zielitz sowie der Niederlage gegen den Tabellenführer wird es der Eintracht schwer fallen, den Staffelsieg vom Vorjahr zu wiederholen. Eine derbe 1:11-Klatsche gegen Wolmirstedt und ein 10:2-Kantersieg gegen den Tabellenletzten Groß Ammensleben sowie drei Unentschieden gegen Ebendorf, Angern und Bösdorf bescherten Wacker Meseberg mit Schott, Studte, Klein, Baake (je 5 Einsätze) bei ausgeglichenem Spielverhältnis den vierten Platz.

Der TTV Barleben 09 III hat in vier Spielen Hellmann (4 Einsätze), Elstner (4), Stolle (2), Dill (3) und St. Veidt (2) aufgeboten. Den Niederlagen gegen Ebendorf und Wolmirstedt ging ein Sieg gegen Bösdorf und ein Remis gegen Flechtingen voraus. Auf Rang sechs ist die SSV Loitsche/Zielitz platziert. Hier standen für Schulze (4 Einsätze), Schulz (4), Franke (4), Sonntag (3) und Labedzka (1) nach den zwei Remis gegen Ebendorf und Groß Ammensleben zwei Niederlagen gegen Wolmirstedt und Angern gegenüber. Im Tabellenkeller hat der Flechtinger SV als Absteiger aus der Kreisoberliga mit Harras (3 Einsätze), Krull (1), Folkens (3), Schmökel (3), Bode (2) nach dem Remis gegen Barleben und den 5:7-Niederlagen gegen Ebendorf und Wolmirstedt erst einen Punkt auf dem Konto.

Ebenso dürftig wie die Anzahl der ausgetragenen Spiele ist die Punktausbeute der SG Bösdorf II, die mit Döbel (2 Einsätze ), G. Heitzmann (2), Viereck (3), Krause (2) und Sprenger (2) nach Niederlagen gegen Angern und Barleben nur auf ein Remis gegen Meseberg verweisen kann. Der Aufsteiger TTSV Groß Ammensleben mit Pessel (4 Einsätze), Körtge (4), Niemann (4) und Deumeland (4) ziert nach Niederlagen gegen Wolmirstedt, Meseberg und Angern sowie dem Remis gegen Loitsche das Tabellenende.

Kreisliga Börde Staffel A

1. TTC Wolmirstedt V 6 52: 20 12:0

2. SV Angern 4 37: 11 7:1

3. Eintracht Ebendorf 5 30: 30 6:4

4. Wacker Meseberg 5 29: 31 5:5

5. TTV Barleben III 4 22: 26 3:5

6. SSV Loitsche/Zielitz 4 19: 29 2:6

7. Flechtinger SV 3 16: 20 1:5

8. SG Bösdorf II 3 11: 25 1:5

9. Groß Ammensleben 4 12: 36 1:7