Stendal (ume) l In der 1. Fußball-Kreisklasse Nord hat es für die Heimteams nur einen Punkt gegeben. Den holte Heide Klein Schwechten auch erst durch ein spätes Tor zum 3:3 gegen Preussen Schönhausen II. Der Rossauer SV II gewann beim SV Rochau 5:3. Im Nordderby behielt Schönberg mit 2:1 gegen Kickers Seehausen II die Oberhand. Sandau siegte in Hohengöhren 4:0. Das Spiel Werben gegen Klietz II wurde verlegt.

SV Hohengöhren - TuS Sandau 0:4 (0:0). Beide Teams agierten vor der Pause sehr nervös und brachten nicht viel zu Stande. Die wenigen Chancen wurden vergeben. Im zweiten Abschnitt agierte Sandau konzentrierter und belohnte sich schnell mit dem 1:0 von Oliver Hinz. Marcel Görne erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Hohengöhren versuchte dagegen zu halten, doch Sandau ließ sich nicht mehr aus der Bahn werfen. Ein Eigentor und ein satter Freistoßtreffer von Steven Kleinat brachten den klaren Sieg der Gäste.

Torfolge: 0:1 O. Hinz (51.), 0:2 Görne (60.), 0:3 Eigentor (75.), 0:4 Kleinat (81.).

Kickers Seehausen II - Schönberger SV 1:2 (0:2). Vor der Pause waren die Gastgeber nicht richtig wach. Dies bestrafte Schönberg gegen Ende der Halbzeit mit zwei Toren. Torjäger Michael Priebe zeigte sich dafür verantwortlich. Nach dem Wechsel wurde Seehausen II stärker, ließ aber etliche Möglichkeiten aus. Schönberg versäumte es, seine Konter auch in weitere Treffer umzumünzen. Sebastian Buresch markierte schließlich den Anschlusstreffer. Doch zu mehr reichte es nicht, die Gäste brachten den Dreier über die Zeit.

Torfolge: 0:1, 0:2 Priebe (38., 44.), 1:2 Buresch (80.).

Heide Klein Schwechten - Preussen Schönhausen II 3:3 (2:1). Für den Kreisligaabsteiger begann die Begegnung vielversprechend. Maximilian Lenz markierte das 1:0. Schönhausen II war aber ein starker Widerpart. Chris Heiser glich zum 1:1 aus. Doch wiederum Lenz sorgte für Jubel in den Heide-Reihen mit dem Tor zum 2:1, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Im zweiten Durchgang ging der Faden bei den Hausherren etwas verloren. Mario Brandt unterstrich seine Torgefahr auf Seiten der Preussen-Reserve. Mit seinem Doppelpack schien Brandt sein Team auf die Siegerstraße zu bringen. In der Schlussminute schaffte Chris Weiß das 3:3. "Es war ein gerechtes Ergebnis, trotz des späten Gegentores", meinte Schönhausens Coach Jonny Bachmann. Beide Mannschaften hatten im gesamten Spiel genügend Gelegenheiten, um als Sieger das Spielfeld zu verlassen.

Torfolge: 1:0 Lenz, 1:1 Heiser, 2:1 Lenz, 2:2, 2:3 Brandt, 3:3 Weiß.

SV Rochau - Rossauer SV II 3:5 (2:2). Die knapp am Aufstieg gescheiterten Gastgeber mussten eine etwas überraschende Heimpleite einstecken. In der abwechslungsreichen ersten Halbzeit brachte Markus Hedermann Rossau II in Front. Die Gastgeber hatten eine Antwort parat und schafften nach 20 Minuten das 1:1. Christian Schulze, der im weiteren Verlauf noch einige Hochkaräter vergab, schoss die Gäste wieder in Führung. Nur 120 Sekunden später musste der RSV II den Ball aus dem Netz holen, denn Rochau traf zum 2:2. So hieß es, trotz guter Chancen auf beiden Seiten, auch zur Pause. Dann kam die Zeit von Gästespieler Christopher Wedekind. Zunächst verwandelte er einen Foulelfmeter (55.), fünf Minuten später schnürte Wedekind den Doppelpack zum vorentscheidenden 4:2 für Rossau II. Doch die Hausherren hatten noch nicht aufgegeben, schafften nochmals den Anschluss. Schließlich entschied Markus Hedermann mit dem 5:3 das Match. Im Schlussgang wurde es hektisch, sodass die Partie kurz vor dem Abbruch stand.

Torfolge: 0:1 Hedermann (12.), 1:1 Klukas(20.), 1:2 Schulze (26.), 2:2 Marr (28.), 2:3, 2:4 Wedekind (55./FE, 60.), 3:4 Strube (71.), 3:5 Hedermann (81.).